Skip to content

Beiträge von Ruth Schloegl

Orcas im russischen “Walgefängnis” sind gefährlichem Frost ausgesetzt

Die 11 Orcas, die gemeinsam mit 87 Belugas in winzigen Becken, bei Vladivostock, für den Weiterverkauf nach China gehalten werden, leiden massiv unter den eisigen Temperaturen. Berichten zufolge haben die Tiere bereits Frostbeulen ausgebildet. Mit den sinkenden Temperaturen entstehen auch die ersten Eisflächen auf der Wasseroberfläche, die von den Mitarbeitern vor Ort täglich aufgehackt werden…

Weiterlesen

Ein weiterer Orca stirbt in SeaWorld

SeaWorld gab am Montag bekannt, dass Orca Kayla, die im Vergnügungspark Orlando, Florida, gehalten wurde, gestorben ist. Kayla wurde 30 Jahre alt und verbrachte, seit ihrer Geburt 1988 im SeaWorld Park San Antonio, ihr gesamtes Leben in Gefangenschaft. Kaylas Vater war ein in freier Wildbahn gefangener Orca aus British Columbia in Kanada, während ihre Mutter…

Weiterlesen

Japan hat mit der Planung für die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs begonnen

Lokalen Berichten zufolge hat Japan, nur einen Tag nach dem offiziellen Austritt aus der IWC, bereits mit der Planung für die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs begonnen. Damit wir Japan das erste Mal seit drei Jahrzehnten offen und kommerziell Wale jagen, und aus wirtschaftlichem Interesse töten. Die japanische Fischereibehörde gab bekannt, dass fünf Schiffe eine Jagdflotte…

Weiterlesen

Ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

Es gibt den Spruch: „Ich habe gerade meine Liste mit Neujahrsvorsätzen von 2013 gefunden und siehe da, sie ist noch aktuell!“ Dieses Sprichwort trifft, so deprimierend wie es sein mag, auch auf mich zu. Mein Neujahrsvorsatz von 2013: Weniger Müll verursachen. Mein Neujahrsvorsatz für 2019: Weniger Müll verursachen. Denn blicken wir der Wahrheit ins Auge:…

Weiterlesen

Was haben wir 2018 mit der Kampagne Weniger Plastik ist Meer erreicht?

Kennen Sie das? Man bemüht sich im Alltag nach bestem Wissen und Gewissen auf Plastik zu verzichten, aber im Büro, im Café und auf Geschäftsreisen führt scheinbar kein Weg am Plastik vorbei. Genau das will WDC gemeinsam mit BRITA, dem Hotel Villa Orange und den anderen Teilnehmern der Challenge „Ja(hr) zu weniger Plastik“ ändern. Wir…

Weiterlesen

Wal-Knigge: Segler und Wale

Finnwale Azoren (C) Oliver Dirr / Whaletrips

Beim härtesten Segelrennen der Welt schneidet die Crew vor dem Start den Stiel ihrer Zahnbürsten ab, um Gewicht zu sparen. Irre, oder? Wie viel Gewichtsunterschied mag das bei einer Crew von zehn Seglern ausmachen? 200g? Obwohl ich selbst zwei Jahre lang für ein Team des Volvo Ocean Race gearbeitet habe, kann ich leider nicht sagen,…

Weiterlesen

Umweltbewusst einkaufen – eine Herausforderung?

Beim Einkauf die richtigen Entscheidungen für den Umweltschutz zu treffen, das ist ein guter Vorsatz, der oft nur mit viel Hintergrundwissen umsetzbar ist. Für die Umwelt spielt es nicht nur eine Rolle ob das gewünschte Produkt in Glas, Plastik oder Papier eingepackt ist: Für die Berechnung der Ökobilanz eines Produktes müssen viele Aspekte berücksichtigt werden.…

Weiterlesen

Japan drohen Handelssanktionen wegen Verletzung des Washingtoner Artenschutzabkommens

Japans Import und Verkauf von Seiwal-Produkten aus seinem umstrittenen “wissenschaftlichen” Walfangprogramm im Nordpazifik wurde auf der Jahrestagung des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) in Sotschi, Russland heute für illegal erklärt.  WDC forderte schon seit Jahren Konsequenzen und es ist erfreulich, dass wir auf der Jahrestagung des ständigen Ausschusses von CITES dazu beitragen konnten, dass die anwesenden Regierungsvertreter…

Weiterlesen

Die Welt räumt auf!

Tobias rammt seinen Müllpicker in den Boden und sieht mich böse an: „Mama“ sagt er und ich hör schon an seiner Stimme, dass er müde und genervt ist. „Mama, ich mag nicht mehr, ich hab schon eine Million Zigarettenstummeln aufgehoben, der Müll stinkt und die Zange ist viel zu schwer für mich. Ich mag was…

Weiterlesen

Delfin Moby – Tod nach 47 Jahren Gefangenschaft

Delfin Moby, der älteste Delfin in Gefangenschaft, ist am 16.09.2018 im Tiergarten Nürnberg verstorben. Er wurde etwa 58 Jahre alt und lebte bereits seit 1971 in einem Delfinarium. Die Todesursache ist bisher unbekannt. Zeit seines Lebens zeigte Moby stereotypes Verhalten, ein eindeutiger Beleg für die Probleme im Delfinarium. WDC fordert, die letzten beiden Delfinarien in…

Weiterlesen