Zum Inhalt springen

Neue Studie zeigt: EU-Meeresschutzgebiete existieren nur auf dem Papier

(C) WDC Eine Analyse der Europäischen Meeresschutzgebiete hat ergeben, dass es fast allen an effektivem Schutz und Management fehlt. Die Auswertung bezog sich auf knapp 3.500 MPAs (Marine Protected Areas), die im Rahmen des europäischen Natura 2000-Programms ausgewiesen wurden. WDC fordert, dass sowohl die EU-Kommission als auch die Mitgliedsstaaten endlich für wirkungsvollen Schutz der Meere…

Weiterlesen

WDC kritisiert unzureichende EU-Bestimmungen gegen Beifang

(C) Alexei Birkun Jr. Auch in diesem Winter werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Hunderte oder gar Tausende Delfine im Golf von Biskaya als Beifang in Fischernetzen sterben. WDC veröffentlichte nun einen Bericht, der ein ähnliches Schicksal für viele weitere Delfine und Schweinswale in europäischen Gewässern vorhersagt, wenn sich die EU-Vorschriften nicht endlich ändern. Nur wenige…

Weiterlesen

Perlen vor die Schweinswale?

Es ist ja schon einiges versucht worden, um den unerwünschten Beifang von Schweinswalen in Stellnetzen zu verhindern. Man hat versucht, die Netze mit Bariumsulfat zu versetzen, damit sie für die Tiere “sichtbarer” (sprich: hörbarer) werden. Man hat großflächig Pinger zum Einsatz gebracht, die nervige Töne von sich geben und die Wale verscheuchen sollen. Gebracht hat…

Weiterlesen

Süßwasserdelfine vom Aussterben bedroht

Ein im Amazonas lebender Süßwasserdelfin, der Amazonas-Sotalia, wurde auf der neuesten Roten Liste der IUCN (“International Union for the Conservation for Nature”) – der Organisation, die die Überlebenschancen von Pflanzen, Tieren und Pilzen bewertet – als gefährdet eingestuft. Diese neue Einstufung der Amazonas-Sotalia bedeutet, dass nun alle Süßwasserdelfine der Welt vom Aussterben bedroht sind. Die…

Weiterlesen

EU nimmt den Tod unzähliger Delfine und Schweinswale in Kauf

Dieser Gewöhnliche Delfin starb durch Beifang (C) WDC Mehrere Meeresschutz- und Umweltorganisationen, darunter WDC, haben ihre Besorgnis über die Zurückhaltung der Europäischen Kommission zum Ausdruck gebracht, dem Beifang von Meeressäugern in Europa ein Ende zu bereiten: In den Küstengebieten von Frankreich und Spanien werden in diesem Winter wieder Tausende toter Delfine erwartet, die im Golf…

Weiterlesen

Wir sind soweit: Kampagne “Stellnetze raus aus Schutzgebieten” geht an den Start

Gestrandeter Schweinswal mit deutlichen Netzmarken, die verraten, dass das Tier in einem Fischernetz ums Leben kam. (C) Jan Haelters Lange haben wir bei WDC das Thema Beifang bearbeitet, haben uns oft an der politischen Lage abgearbeitet, und manches Mal haben wir uns gefragt, welche Erfolge wir eigentlich zu verzeichnen haben. Denn weiterhin kommt der Schweinswal,…

Weiterlesen

Untersuchung ergibt: Zwergwal starb nach Verstrickung in Fanggerät

Die Untersuchung eines gestrandeten Zwergwals, der am 6. Oktober am Spurn Point in Yorkshire, Großbritannien tot aufgefunden wurde, hat ergeben, dass der Wal wahrscheinlich an den Folgen des Verfangens in Fanggeräten starb. Wissenschaftler*innen des britischen „Cetacean Strandings Investigation Programme“ zeigten, dass der junge 7,5 m lange weibliche Wal extrem abgemagert war. Die Verstrickung wurde durch…

Weiterlesen

Tausende Delfine in Gefahr – WDC fordert EU-Kommission zum Handeln auf

Um den Tod von Tausenden von Delfinen in diesem Winter zu verhindern, hat sich WDC mit Organisationen aus ganz Europa zusammengeschlossen. Gemeinsam fordern wir die EU-Kommission auf, dringende Maßnahmen zu ergreifen. Wissenschaftler*innen schätzen, dass jedes Jahr über 10.000 Gewöhnliche Delfine im Golf von Biskaya sterben, da in ihrem Lebensraum extrem viel gefischt wird, u.a. mit großen Schleppnetzen,…

Weiterlesen

Erneute Kritik an Managementplänen für Meeresschutz in Nord- und Ostsee

Gestrandeter Schweinswal (C) Jan Haelters WDC übt in gemeinsamen Stellungnahmen mit dem BUND, der Deutschen Umwelthilfe, dem NABU, Greenpeace und WWF erneut Kritik an den unzureichenden Managementplänen für die geschützten Meeresgebiete in den deutschen ausschließlichen Wirtschaftszonen (AWZ) der Nord- und Ostsee.   Die EU-Kommission kündigte zuletzt im Juli auf Drängen der Umweltverbände rechtliche Schritte gegen…

Weiterlesen

Europa muss mehr für die Rettung des gefährdeten Ostseeschweinswals tun

Bei einem Treffen diese Woche erörterten die nordeuropäischen Länder Fragen rund um den Schutz von Delfinen und Kleinwalen. Für die vom Aussterben bedrohten Schweinswale in der zentralen Ostsee, deren Population nur noch wenige Hundert Tiere umfasst, bedarf es der Umsetzung dringend notwendiger Maßnahmen. Dies hatte kürzlich auch die EU-Kommission gefordert und übt nun zunehmend Druck…

Weiterlesen