Zum Inhalt springen

Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

(C) Charlie Phillips Ein Forscher*innen-Team der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover veröffentlichte Anfang Januar 2021 eine Studie über den Rückgang der Schweinswale in der Nordsee. Das Team untersuchte die Populationsgröße der Schweinswale in der deutschen Nordsee über einen Zeitraum von rund 20 Jahren. Ein besonderer Fokus lag auf den ausgewiesenen Meeresschutzgebieten. Die Ergebnisse sind besorgniserregend. Die…

Weiterlesen

Neue Studie zeigt: EU-Meeresschutzgebiete existieren nur auf dem Papier

(C) WDC Eine Analyse der Europäischen Meeresschutzgebiete hat ergeben, dass es fast allen an effektivem Schutz und Management fehlt. Die Auswertung bezog sich auf knapp 3.500 MPAs (Marine Protected Areas), die im Rahmen des europäischen Natura 2000-Programms ausgewiesen wurden. WDC fordert, dass sowohl die EU-Kommission als auch die Mitgliedsstaaten endlich für wirkungsvollen Schutz der Meere…

Weiterlesen

WDC kritisiert unzureichende EU-Bestimmungen gegen Beifang

(C) Alexei Birkun Jr. Auch in diesem Winter werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Hunderte oder gar Tausende Delfine im Golf von Biskaya als Beifang in Fischernetzen sterben. WDC veröffentlichte nun einen Bericht, der ein ähnliches Schicksal für viele weitere Delfine und Schweinswale in europäischen Gewässern vorhersagt, wenn sich die EU-Vorschriften nicht endlich ändern. Nur wenige…

Weiterlesen

Perlen vor die Schweinswale?

Es ist ja schon einiges versucht worden, um den unerwünschten Beifang von Schweinswalen in Stellnetzen zu verhindern. Man hat versucht, die Netze mit Bariumsulfat zu versetzen, damit sie für die Tiere “sichtbarer” (sprich: hörbarer) werden. Man hat großflächig Pinger zum Einsatz gebracht, die nervige Töne von sich geben und die Wale verscheuchen sollen. Gebracht hat…

Weiterlesen

EU nimmt den Tod unzähliger Delfine und Schweinswale in Kauf

Dieser Gewöhnliche Delfin starb durch Beifang (C) WDC Mehrere Meeresschutz- und Umweltorganisationen, darunter WDC, haben ihre Besorgnis über die Zurückhaltung der Europäischen Kommission zum Ausdruck gebracht, dem Beifang von Meeressäugern in Europa ein Ende zu bereiten: In den Küstengebieten von Frankreich und Spanien werden in diesem Winter wieder Tausende toter Delfine erwartet, die im Golf…

Weiterlesen

Verlieren wir den Schweinswal, bevor ihn jeder kennt?

(C) Nicola Hodgins Im Jahr 2020 wurden 160.000 Tier- und Pflanzenarten von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) erfasst und mehr als 32.000 (rund 20 Prozent) dieser Arten sind vom Aussterben bedroht. Heute, am World Wildlife Conservation Day, möchte ich Ihnen den Schweinswal und seine Bedrohungslage etwas näher bringen. Zweifellos ist jede einzelne…

Weiterlesen

Offener Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner

Gestrandeter Schweinswal mit deutlichen Netzmarken, die verraten, dass das Tier in einem Fischernetz ums Leben kam. (C) Jan Haelters In einem offenen Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert Whale and Dolphin Conservation (WDC) dringende Maßnahmen zum Schutz der bedrohten Schweinswalpopulation in der zentralen Ostsee. Stellnetze gehören zu den Haupttodesursachen der Tiere. Dennoch sind sie selbst…

Weiterlesen

Wir sind soweit: Kampagne “Stellnetze raus aus Schutzgebieten” geht an den Start

Gestrandeter Schweinswal mit deutlichen Netzmarken, die verraten, dass das Tier in einem Fischernetz ums Leben kam. (C) Jan Haelters Lange haben wir bei WDC das Thema Beifang bearbeitet, haben uns oft an der politischen Lage abgearbeitet, und manches Mal haben wir uns gefragt, welche Erfolge wir eigentlich zu verzeichnen haben. Denn weiterhin kommt der Schweinswal,…

Weiterlesen

Lieber Mr. President …

(Click here for English version) Sehr geehrter Herr Präsident, ich schreibe Ihnen im Namen der Meeressäuger, die unsere Küsten ihr Zuhause nennen und die zu den wertvollsten Ressourcen der Vereinigten Staaten gehören. Die Wale und Delfine haben weder eine politische Seite noch verfolgen sie eine spezielle Agenda. Sie wollen einfach nur ihre Arbeit als Ökosystem-Ingenieure…

Weiterlesen

Untersuchung ergibt: Zwergwal starb nach Verstrickung in Fanggerät

Die Untersuchung eines gestrandeten Zwergwals, der am 6. Oktober am Spurn Point in Yorkshire, Großbritannien tot aufgefunden wurde, hat ergeben, dass der Wal wahrscheinlich an den Folgen des Verfangens in Fanggeräten starb. Wissenschaftler*innen des britischen „Cetacean Strandings Investigation Programme“ zeigten, dass der junge 7,5 m lange weibliche Wal extrem abgemagert war. Die Verstrickung wurde durch…

Weiterlesen