Zum Inhalt springen
(C) Leonardo Da Silva / Flickr

Sorge um Orca Lolita: Alarmierender Bericht über die Bedingungen im Miami Seaquarium

Sorge um Orca Lolita: Alarmierender Bericht über die Bedingungen im Miami Seaquarium

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) hat einen Bericht über die Zustände im Miami Seaquarium veröffentlicht. Zeitgleich ist ein Interview mit einer ehemaligen Tierärztin der Einrichtung erschienen, das Aufschluss über die entsetzlichen und gefährlichen Behandlungen der gefangenen Meeressäuger gibt, einschließlich des Orca-Weibchens Tokitae (auch Lolita genannt). Lolita im kleinsten Orca-Becken der Welt. (C) Rob Lott Angesichts dieser neuen…

Weiterlesen

Norwegisches Walfleisch geht buchstäblich vor die Hunde

Angesichts der schwindenden Nachfrage als „Delikatesse“ verkaufen Norwegens Walfänger*innen Walfleisch nun als  Hundefutter – oder entsorgen es im Meer. Wenige Wochen nachdem bekannt wurde, dass in Norwegen dieses Jahr fast 600 Zwergwale geschlachtet wurden, zeigt sich nun, dass die Händler*innen Schwierigkeiten haben, das Walfleisch zu verkaufen – und es schließlich als Hundefutter endet. Im August…

Weiterlesen

Fischpopulationen der Ostsee schwinden weiter: EU verhandelt über Fangstopp für Hering und Dorsch

Ein Schweinswal fängt einen Fisch. (C) Sara Ortiz Die EU-Mitgliedsstaaten haben am Montag mit Verhandlungen über künftige Fischfangquoten in der Ostsee begonnen. Die Lage ist insbesondere für die Dorsch- und Hering-Population dramatisch. Erst im August wurde bekannt, dass der Rückgang der Dorsche in der westlichen Ostsee einen Kipp-Punkt überschritten hat und sich die Population in…

Weiterlesen

Delfine aus Schottland vergrößern ihr Verbreitungsgebiet

Zwei unbekannte große Tümmler verbrachten die letzten beiden Sommer in der Bucht von Weymouth in Südwest-England. Besucher*innen erfreuten sich an der Sichtung der Delfine und tauften sie „Harry“ und „Wills“. Nachdem ein Bild einer Delfinflosse auf Twitter gepostet wurde, konnten die beiden nun identifiziert werden. Bei „Harry“ und „Wills“ handelt es sich eigentlich um eine…

Weiterlesen

Nach Delfinmassaker auf Färöern: Norwegische Walfänger schlachten über 570 Wale

(C) Michael Tenten / IMMCS Dies ist die höchste Fangquote seit 2016, obwohl eine aktuelle Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Norweger*innen kein Walfleisch essen möchte und ernsthafte Bedenken hinsichtlich des Tierschutzes beim Walfang hat. Norwegische Walfänger*innen töteten in dieser Saison mit 575 Tieren die höchste Anzahl von Zwergwalen seit fünf Jahren – obwohl die…

Weiterlesen

Jeder Tag ist Clean-Up Tag!

622 Hände, 10 Städte, über 200 Säcke voller Müll. Das ist die Bilanz unserer Clean-Up Reihe, die wir 2020 und 2021 gemeinsam mit unserem langjährigen Kooperationspartner BRITA bundesweit an Flussufern umgesetzt haben. Am heutigen World Clean-Up Day möchten wir noch einmal genauer hinschauen: Wer hat mitgeholfen und warum? Welche Art Müll fanden wir vor? Und…

Weiterlesen

Über 100 tote Schweinswale in den Niederlanden angeschwemmt – Ist erneut das Militär schuld?

Toter Schweinswal auf Ameland (C) Mirjam Reuland / Schweinswale e.V.

Gestrandete, tote Schweinswale auf Ameland (C) Rob Knoeff / RTZ Auf den niederländischen Wattenmeerinseln Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog werden seit mehreren Tagen unzählige tote Schweinswale angespült. Allein am Strand von Ameland wurden 26 tote Wale entdeckt, und es werden immer mehr. Der Grund für das Massensterben ist derzeit noch unklar, es gibt jedoch Hinweise…

Weiterlesen

Was wir von Buckelwaldame SALT lernen können

Salt02_C_WDC

Eine unserer Patenschafts-Wale, Buckelwaldame SALT, spielt in unserer Kampagne zum Grünen Wal eine ganz besondere Rolle. Als Gründerin einer ganzen Familiendynastie ist sie ist das beste Beispiel, wie wichtig es ist, dass wir jeden einzelnen Wal schützen. Wale sorgen für ein gesundes Ökosystem Meer und sind unsere Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel – so…

Weiterlesen

Dorsch-Population in der westlichen Ostsee zusammengebrochen

Stellnetz in Spanien. (C) [damedias] / stock.adobe.com

Ein Schweinswal fängt einen Fisch. (C) Sara Ortiz Einer neuen Studie zufolge hat der Rückgang der Dorsche in der westlichen Ostsee einen Kipp-Punkt überschritten – eine absehbare Erholung der Population ist damit laut den Forscher*innen unwahrscheinlich. Gründe für den drastischen Schwund sind vor allem die Überfischung, u.a. durch Stellnetze, sowie der Klimawandel. Für den ökologischen…

Weiterlesen