Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • CBD
  • CITES
  • CMS
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • High Seas Treaty
  • IWC
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Projekte
  • UNFCCC
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Delfin-Treibjagd in Taiji © Hans-Peter Roth

Neuer Bericht zeigt: Reisebranche profitiert vom Blutbad in der Bucht von Taiji

Delfin-Treibjagd in Taiji © Hans-Peter Roth Die Delfin-Treibjagd in Japan wird seit vielen Jahren zurecht...
Walfangschiffe Hvalur

Noch keine Genehmigung für die Waljagd in Island – ein Hoffnungsschimmer?

Walfangflotte Hvalur © WDC Während in Norwegen die Walfangschiffe für eine weitere Saison auf die...
Toter Glattwal

USA: Weiterer toter Glattwal gesichtet

Ein männlicher Nordatlantischer Glattwal, 20 Jahre alt und 13 Meter lang, wurde am 12. Februar...
Buckelwal unterwasser

Maori erklären Wale zu juristischen Personen

Wale sind empfindsame Wesen. Hochrangige Vertreter:innen der indigenen Bevölkerung Neuseelands und Polynesiens unterzeichneten eine Deklaration für...

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

2023 läuft die derzeitige Genehmigung für den Walfang vor Island aus. Eine Umfrage unter der isländischen Bevölkerung zeigt, dass die Mehrheit der Einheimischen der Meinung ist, der Walfang schade Islands Ansehen. Währenddessen macht sich Islands einzig verbliebener Finnwaljäger Kristján Loftsson für eine neue Walfangsaison bereit.

Laut der neuen Umfrage, die im Auftrag des isländischen Naturschutzverbandes durchgeführt wurde, sind nur 6,1 Prozent der Befragten der Meinung, dass sich die Jagd positiv für das Land auswirkt. Nur 21 Prozent der Umfrageteilnehmer:innen sehen den Walfang als wichtig für die Wirtschaft an.

Die ersten getöteten Finnwale landete die Walfangfirma von Kristjan Loftsson traditionell am 17. Juni, dem isländischen Nationalfeiertag, an.

Der Geschäftsführer des isländischen Fremdenverkehrsamtes, Jóhannes Þór Skúlason, meint, dass sich die Einstellung der Isländer:innen ändert und dass die Walbeobachtung als eine der wichtigsten Tourismusattraktionen des Landes zunehmend Vorteile bringt.

Islands Fischereiministerin, Svandís Svavarsdóttir, sieht das ähnlich und äußerte Anfang des Jahres Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des isländischen Walfangs. Da die derzeitigen Jagdgenehmigungen im Jahr 2023 auslaufen, lassen Svavarsdóttirs Äußerungen darauf schließen, dass ab 2024 keine weiteren Genehmigungen erteilt werden. Der heutige Nationalfeiertag könnte für Loftsson daher der letzte sein, an dem er die Waljagd eröffnet.

[shariff]

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Bianca König leitet bei WDC Deutschland das Team Kommunikation. Sie ist zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, das Magazin WAL & MEER sowie den Jahresbericht und plant Kampagnen mit. Sie ist verantwortlich für die Kommunikationsplanung rund um Konferenzen und Konventionen für WDC international. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar