Zum Inhalt springen
WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

Nordatlantischer Glattwal mit Jungtier. (C) Chris Slay Etwas mehr als die Hälfte der seit 2017...
Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Da die Kritik an der Haltung von Walen und Delfinen in Gefangenschaft wächst, wird nach...
Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

(C) Charlie Phillips Die Populationen wurden per Flugzeug aus der Luft, durch Zählungen und entsprechende...
Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Die japanische NGO "Life Investigation Agency" dokumentierte in den vergangenen 19 Tagen die Notlage des...

Walfang in Japan kämpft um Absatz

minke_nh_2014
Fast ein Jahr nach dem Ausscheiden aus der Internationalen Walfangkommission und der Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs kämpft Japans Walfangindustrie nun mit dem Absatz des Walfleischs.

Obwohl die Regierung sich verpflichtet hat, über 5 Milliarden Yen (etwas mehr als 40 Millionen Euro) in die Industrie zu investieren, wirken sich mangelnde Nachfrage und sinkende Preise, verstärkt durch den Ausbruch des Coronovirus, negativ aus.

Der kommerzielle Walfang hat zu einem erhöhten Angebot an Frischfleisch geführt, ist für den Verkauf aber auf die Nachfrage der Restaurants angewiesen. Da die Betriebe während der Pandemie schließen mussten, ist der Preis für Walfleisch Berichten zufolge im vergangenen Monat um 50% gefallen.

Die Preise für Tiefkühlfleisch in den Supermärkten bleiben stabil, aber da die jüngeren Generationen der japanischen Gesellschaft wenig Interesse am Verzehr von Walfleisch zeigen, haben die Walfänger Mühe, einen Markt für ihr Produkt zu finden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Bianca König

Über Bianca König

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bianca König unterstützt bei WDC den Bereich Kommunikation und organisiert bundesweite Clean-Ups. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Patenorcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar