Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Ende der Walfangsaison vor Island: 148 Finnwale getötet

Die isländische Finnwaljagd ist für dieses Jahr beendet. Die traurige Bilanz: 148 Wale wurden seit...
Massenstrandung vor Tasmanien. (Uncredited/Australian Broadcasting Corporation/dpa)

Nach Massenstrandung: Wal-Kadaver werden aufs offene Meer gebracht

Massenstrandung vor Tasmanien. (Uncredited/Australian Broadcasting Corporation/dpa) Am 21. September 2022 sind etwa 230 Grindwale in...
Großer Tümmler in Gefangenschaft (C) Rob Lott

Drei Delfine sterben innerhalb von fünf Monaten in Las Vegas

Großer Tümmler in Gefangenschaft (C) Rob Lott Im US-amerikanischen Hotel "The Mirage" in Las Vegas...

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

SeaWorld gibt Orcas an den Loro Parque ab

Keto, Tekoa, Kohana und Skyla sind vier junge Schwertwale, die im Jahr 2006 von zwei SeaWorld Parks in den USA nach Spanien transportiert wurden. Seither werden sie im Loro Parque auf der Kanareninsel Teneriffa in Shows für zahlendes Publikum eingesetzt.  Zusammen mit Morgan (einem wildgefangenen Orca-Weibchen, die nach langem Gerichtsverfahren im Park gelandet war) und Kohanas Nachwuchs Adan befinden sich sechs Orcas im Loro Parque.  Nun hat SeaWorld die Meeressäuger offiziell dem Loro Parque überschrieben – dies geht aus dem Finanzbericht für das 3. Quartal 2017 hervor. Obwohl das Unternehmen immer wieder betonte, dass die Orcas in ihren Parks „wie Familie“ sind, werden einige davon jetzt in eine ungewisse Zukunft abgegeben. Im Bericht steht, dass SeaWorld die Geschäftsbeziehung mit dem Loro Parque aufgrund von Vertragsstreitigkeiten beendet hat. Die Orcas wurden als „Wertminderungsaufwand“ in Höhe von ca. 7,8 Millionen Dollar abgeschrieben. Seit dem Erscheinen des Films BLACKFISH im Jahr 2013 hatte SeaWorld große Verluste bei Besucherzahlen und Aktienentwicklung hinnehmen müssen.

Das Orca-Zuchtprogramm von SeaWorld wurde Anfang 2016 eingestellt, der Loro Parque hat jedoch bisher kein Ende seines Zuchtprogramms bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch in unsere Orca-Chronologie und der „Blackfish-Effekt“-Reihe.