Zum Inhalt springen

Weißschnauzendelfin

Lagenorhynchus albirostris

Weißschnauzendelfine werden in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet noch immer für den menschlichen Verzehr gejagt. Es ist besonders beunruhigend, dass in den Jagdgebieten keine Beschränkungen oder Quoten jeglicher Art existieren.

Oceanic dolphin silhouette
Männlich Weiblich Kalb
Höchstlänge 3,1 m 2,83 m 1,1 m
Höchstgewicht 350 kg Unbekannt 40 kg

IUCN-Kategorie: LC (nicht gefährdet)

Wie sehen Weißschnauzendelfine aus?

Weißschnauzendelfine sind vorwiegend schwarz gefärbt mit hellgrauen und weißen Streifen entlang der Flanken. Bauch, Wangen und Hals sind ebenfalls weiß. Sie haben zugespitzte, breite und lange Brustflossen (fast 20 % der gesamten Körperlänge) und eine große Rückenflosse. Trotz ihres Namens haben nur wenige Weißschnauzendelfine tatsächlich einen weißen Schnabel.

Wie sieht ihr Alltag aus?

Weißschnauzendelfine sind schnelle, kraftvolle Schwimmer. Manchmal verhalten sie sich eher scheu, sind aber andererseits als sehr aktive Art bekannt, die oft aus dem Wasser springt und in vielen Teilen ihres Verbreitungsgebietes auch gerne auf Bugwellen reitet. Ihre typische Gruppengröße liegt zwischen fünf und 50 Tieren, aber es ist auch nicht ungewöhnlich, Schulen aus mehreren hundert oder sogar aus tausenden Weißschnauzendelfinen zu sehen. Manchmal kann man sie zusammen mit Furchenwalen, z.B. Finn- oder Buckelwalen, beobachten und bei der Nahrungssuche bilden sie oft gemischte Schulen mit Atlantischen Weißseitendelfinen und Großen Tümmlern.

Wovon ernähren sie sich?

Die Nahrung der Weißschnauzendelfine ist sehr vielfältig. Bei Untersuchungen wurden 25 verschiedene Arten an Beute im Magen eines Delfins gefunden. Sie ernähren sich von Schwarmfischen, am Meeresboden lebenden Arten wie Schellfisch oder Kabeljau und auch Tintenfischen und verschiedenen Krustentieren.

Wo leben sie?

Weißschnauzendelfine kommen sowohl in gemäßigten als auch in kalten Gewässern des Nordatlantiks vor. Ihr bevorzugter Lebensraum liegt in Gewässern mit einer Tiefe von weniger als 200 Metern. Sie leben weiter nördlich als alle anderen Kurzschnauzendelfine (Gattung Lagenorhynchus) und werden sogar an den Rändern des arktischen Packeises gesichtet.

Bedroht durch Erwärmung

Weißschnauzendelfine sind sehr anfällig für Veränderungen der Meerestemperatur. Es wird angenommen, dass ihr Verbreitungsgebiet bei einem Anstieg der Meerestemperatur infolge des Klimawandels bedeutend abnehmen kann.

Verbreitungskarte

white-beaked-dolphin-distribution-map
Weltbestand geschätzt
Individuen

Weißschnauzendelfine brauchen Ihre Hilfe

Hauptbedrohungen...

  • Bejagung – In einigen Ländern wie Kanada und Grönland werden Weißschnauzendelfine nach wie vor gejagt und getötet.
  • Fischerei – Weißschnauzendelfine verfangen sich versehentlich in Fischernetzen oder Angelleinen, was zu Verletzungen oder sogar zum Tod führt
  • Klimaveränderungen – Ansteigende Meerestemperaturen bedrohen die Weißschnauzendelfine in ihrem Verbreitungsgebiet.

Ihr Beitrag zum Schutz der Weißschnauzendelfine...

Unterstützen Sie die Arbeit von WDC und sorgen Sie dafür, dass Weißschnauzendelfine in Sicherheit und Freiheit leben. Zusammen können wir:

Helfen Sie, Wale und Delfine zu schützen!

Mit Ihrer Spende und Ihrer Patenschaft helfen Sie, bedrohte Arten und die Meere zu schützen.

Buckelwal-Patenschaft

Patenschaft übernehmen

Schützen Sie Große Tümmler, Buckelwale, Orcas und die Meere mit Ihrer Patenschaft!

wdc-dolphin-rescue

Jetzt spenden

Die Zeit drängt. Immer mehr Wal- und Delfinarten sind vom Aussterben bedroht. Spenden Sie jetzt!

Bildungsmaterialien

Wale und Delfine sind ein Thema, das fasziniert. Tauchen Sie gemeinsam mit Ihrer Schulklasse in die Unterwasserwelt ein. Hier finden Sie wissenswerte Fakten, Aktionsideen und Hintergrundinformationen für Ihren Unterricht:

orca-breach-ferop-300

Unterrichtsmaterialien

Wale und Delfine zu Besuch im Klassenzimmer

orca-surface-megan-hockin-bennett-300

WDC Kids

Die Kinderseite von WDC

Klassenpatenschaft

Übernehmen Sie mit Ihrer Klasse eine Patenschaft und lassen Sie sich von einem Wal oder Delfin durchs Jahr begleiten.