Zum Inhalt springen

Andrew-Schnabelwal

Mesoplodon bowdoini

Andrew-Schnabelwale sind eines der großen Geheimnisse unserer Ozeane. Noch nie wurde ein Individuum dieser Art lebend gesehen.

Es ist nur wenig bekannt über diese Schnabelwal-Art. Alle Erkenntnisse stammen von 20 Strandungen auf der Südhalbkugel. Diese hinterließen allerdings auch viele Fragen und erninnern daran, wie viel wir noch über die faszinierenden Meeressäuger lernen können.

beaked whale illustration
Männlich Weiblich Kalb
Höchstlänge 4,5 m 4,9 m 2,2 m
Höchstgewicht Unbekannt Unbekannt Unbekannt

IUCN-Kategorie: DD (ungenügende Datengrundlage)

Wie sehen Andrew-Schnabelwale aus?

Die Ähnlichkeit zwischen Andrew-Schnabelwalen und Hubbs-Schnabelwalen ist so verblüffend, dass selbst Wissenschaftler*innen zunächst verwirrt waren. Mittlerweile ist klar, dass es sich um zwei Arten handelt, der Hubbs-Schnabelwal könnte jedoch einmal eine Unterart des Andrew-Schnabelwals gewesen sein.

Aufgrund von Todfunden nach Strandungen ist bekannt, dass Andrew-Schnabelwale knapp fünf Meter lang werden können, die weiblichen Individuen sind generell etwas größer als die männlichen. Sie haben kurze, dicke Schnäbel mit einer gebogenen Mundlinie und besonders männliche Wale haben an ihrem Kopf oft einen hellen Fleck. Die kleine Rückenflosse ist entweder zugespitzt oder gerundet.

Die Färbung bei den Andrew-Schnabelwalen variiert je nach Geschlecht. Die Männchen sind dunkler gefärbt, mit blau-schwarzen Farbtönen. Sie haben eine hellere sattelförmige Zeichnung zwischen Blasloch und Rückenflosse. Oft sind sie mit hellen Kratzern und Narben übersät, vermutlich das Resultat von Auseinandersetzungen mit Artgenossen. Die Weibchen sind an den Seiten und am Bauch gräulich-weiß, sonst schiefergrau gefärbt.

Eines ihrer interessantesten körperlichen Merkmale sind die Zähne. Die Männchen haben im Unterkiefer breite, flache Zähne, die über den Schnabel hervorstehen. Bei Weibchen und Jungtieren sind die Zähne nicht sichtbar.

Wie sieht ihr Alltag aus?

Über das Verhalten und die Sozialstruktur von Andrew-Schnabelwalen ist nichts bekannt, da sie noch nie lebend beobachtet werden konnten.

Wovon ernähren sie sich?

Aufgrund des Mageninhalts von gestrandeten Individuen ist bekannt, dass sie sich vorwiegend von Tiefsee-Kalmaren ernähren.

Wo leben sie?

Die Hälfte aller gestrandeten Andrew-Schnabelwale wurde in Neuseeland gefunden. Andere wurden an der Südküste Australiens (einschließlich Tasmanien), den Falklandinseln und Argentinien angespült. Ihr Verbreitunsgebiet befindet sich also wahrscheinlich in den kälteren Gewässern der Südhalbkugel.

Über direkte Bedrohungen für diese Art ist nichts bekannt, da sie bisher nicht gejagt oder in Fischereigerät verfangen aufgefunden wurden. Wie viele andere Arten sind sie jedoch durch  Unterwasserlärm und Klimaveränderungen bedroht.

Verbreitungskarte

Andrews' beaked whale distribution map

Andrews-Schnabelwale brauchen Ihre Hilfe

Hauptbedrohungen...

  • Meeresverschmutzung – Unterwasserlärm und Verschmutzung durch Chemikalien, Plastik, Öl und anderen Müll bedrohen den Lebensraum der Andrew-Schnabelwale.
  • Fischerei – Andrew-Schnabelwale können sich versehentlich in Fischernetzen oder Angelleinen verfangen, was zu Verletzungen oder sogar zum Tod führen kann.

Ihr Beitrag zum Schutz der Andrew-Schnabelwale...

Unterstützen Sie die Arbeit von WDC und sorgen Sie dafür, dass Andrew-Schnabelwale in Sicherheit und Freiheit leben. Zusammen können wir:

Helfen Sie, Wale und Delfine zu schützen!

Mit Ihrer Spende und Ihrer Patenschaft helfen Sie, bedrohte Arten und die Meere zu schützen.

Buckelwal-Patenschaft

Patenschaft übernehmen

Schützen Sie Große Tümmler, Buckelwale, Orcas und die Meere mit Ihrer Patenschaft!

wdc-dolphin-rescue

Jetzt spenden

Die Zeit drängt. Immer mehr Wal- und Delfinarten sind vom Aussterben bedroht. Spenden Sie jetzt!

Bildungsmaterialien

Wale und Delfine sind ein Thema, das fasziniert. Tauchen Sie gemeinsam mit Ihrer Schulklasse in die Unterwasserwelt ein. Hier finden Sie wissenswerte Fakten, Aktionsideen und Hintergrundinformationen für Ihren Unterricht:

orca-breach-ferop-300

Unterrichtsmaterialien

Wale und Delfine zu Besuch im Klassenzimmer

orca-surface-megan-hockin-bennett-300

WDC Kids

Die Kinderseite von WDC

Klassenpatenschaft

Übernehmen Sie mit Ihrer Klasse eine Patenschaft und lassen Sie sich von einem Wal oder Delfin durchs Jahr begleiten.