Walfang

Isländischer Walfangbericht gibt Anlass zur Sorge

Ein gerade veröffentlichter und lang erwarteter Bericht über die wirtschaftlichen Auswirkungen des isländischen Walfangs unterstützt die Fortsetzung der isländischen Waljagd. Der Bericht wurde vom isländischen Ministerium für Industrie und Innovation in Auftrag gegeben. Zu diesem gehört auch das Fischereiministerium.

Eine neue Gelegenheit, um Japans Walfang zu stoppen!

Am 12. Dezember 2018 stimmte das Europäische Parlament mehrheitlich für das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan. Diese Abstimmung markierte das Ende unserer Kampagne, um die Handelsgespräche für eine starke Position der EU gegen Japans Walfang zu nutzen.

Samen in Norwegen wollen Delfine jagen

Das indigene Volk der Samen in Norwegen will Delfine und Schweinswale jagen. Ein entsprechender Antrag wurde vom Sami-Parlament – dem Sameting – einstimmig angenommen. Die internationale Wal-und Delfinschutzorganisation WDC lehnt den Vorstoß entschieden ab.

Russland verbietet Fänge von Orcas und Belugas

Russland ist das einzige Land, das Orcas und Belugas für die Delfinarienindustrie fängt. Nun könnten die Fänge der Geschichte angehören: 2019 sollen keine Wale mehr im Ochotskischen Meer gefangen werden dürfen. Die zuständige Expertengruppe sprach sich gegen eine Erneuerung der Quoten aus. WDC kämpft seit Jahren gegen die grausamen Fangaktionen und wertet dies als Erfolg.

Seiten

RSS - Walfang abonnieren