Minke whales on Japanese whaling ship
Minke whales on Japanese whaling ship

Kein Freihandelsabkommen auf Kosten der Wale!

Diese Petition wurde beendet! Danke an alle Unterstützer, die unterschrieben haben. Wir konnten fast 270.000 Unterschriften an das Europäische Parlament sammeln. Außerdem haben wir das Thema in einem persönlichen Treffen mit Abgeordneten des Parlaments angesprochen. Wir haben die Petition nun in Brüssel eingereicht und werden die Unterschriften zudem bei einem persönlichen Treffen in den nächsten Wochen übergeben. Wir werden euch über den Fortschritt dieser wichtigen Kampagne auf dem Laufenden halten!

Die EU und Japan wollen ihren gemeinsamen Handel ausweiten – in anderen Worten viel Geld verdienen. Sie sind dabei, ein neues Handelsabkommen zu vereinbaren.

Das klingt zwar gut, ABER…

  • Japanische Walfänger töten jedes Jahr hunderte Wale. In den nächsten zwölf Jahren sollen in der Antarktis 4000 Wale einen grausamen Tod sterben.
  • Die EU hat starke Gesetze gegen den Walfang und die meisten EU-Bürger sind dagegen, Wale zu töten.

Wir können kein Handelsabkommen zwischen der “walfreundlichen” EU und einem Land wie Japan zulassen, solange es weiterhin Wale in der Antarktis jagt. Japan hat gerade erst verkündet, das internationale Walfangverbot weiterhin zu ignorieren. In der Antarktis sollen jedes Jahr bis zu 333 Wale getötet werden – für die nächsten zwölf Jahre!

Lasst uns das Schlachten ein für alle Mal beenden!

Fordert die EU auf, ihren Einfluss zu nutzen und kein Freihandelsabkommen mit Japan zu schließen, bis der grausame und sinnlose Walfang endlich ein Ende findet!

Infografik Freihandelsabkommen Japan
Infografik Freihandelsabkommen Japan