Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • CBD
  • CITES
  • CMS
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • High Seas Treaty
  • IWC
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Projekte
  • UNFCCC
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Delfin-Treibjagd in Taiji © Hans-Peter Roth

Neuer Bericht zeigt: Reisebranche profitiert vom Blutbad in der Bucht von Taiji

Delfin-Treibjagd in Taiji © Hans-Peter Roth Die Delfin-Treibjagd in Japan wird seit vielen Jahren zurecht...
Walfangschiffe Hvalur

Noch keine Genehmigung für die Waljagd in Island – ein Hoffnungsschimmer?

Walfangflotte Hvalur © WDC Während in Norwegen die Walfangschiffe für eine weitere Saison auf die...
Toter Glattwal

USA: Weiterer toter Glattwal gesichtet

Ein männlicher Nordatlantischer Glattwal, 20 Jahre alt und 13 Meter lang, wurde am 12. Februar...
Buckelwal unterwasser

Maori erklären Wale zu juristischen Personen

Wale sind empfindsame Wesen. Hochrangige Vertreter:innen der indigenen Bevölkerung Neuseelands und Polynesiens unterzeichneten eine Deklaration für...

Geheimnis der Walgesänge gelüftet

Buckelwale unter Wasser
Buckelwale gelten als die besten Sänger im Tierreich. © Vanessa Mignon

Weshalb einige der großen Wale singen können, war bis dato ein Mysterium. Wissenschaftler:innen haben es nun gelöst.

Bartenwale wie Buckel- und Blauwale sind bekannt für ihre komplexen und unvergesslichen Gesänge, die Tausende von Kilometern durch den Ozean zu hören sind. Doch wie diese Lieder zustande kommen, war bisher ein Rätsel. 

Neue Forschungsergebnisse, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurden, haben nun gezeigt, dass Wale einen einzigartigen Kehlkopf besitzen.  

Wale können Atemluft wiederverwenden 

Bei Menschen entsteht die Stimme durch Schwingungen, die erzeugt werden, wenn Luft über die Stimmlippen strömt. Um herauszufinden, wie die Gesänge der Bartenwale zustande kommen, haben die Wissenschaftler:innen mithilfe der Kehlköpfe toter Wale versucht, Lieder zu reproduzieren, indem sie Luft durch den Kehlkopf hindurch bliesen. Bei Walen strömt die Luft durch eine gebogene Struktur im Kehlkopf, sodass sie die Luft wiederverwenden können, ohne Wasser einzuatmen. Dabei entsteht ihr unvergleichlicher Gesang. 

Walgesang wird von Schiffslärm überlagert 

Die Forschungsergebnisse bestätigen darüberhinaus, dass die vom Menschen verursachte Lärmbelästigung unter Wasser wahrscheinlich eine noch größere Bedrohung für die Wale darstellt als bisher angenommen, da sich die Frequenz der Motorengeräusche von Schiffen mit der Frequenz des Walgesangs überschneidet. 

Das Gehör spielt im Leben von Walen und Delfinen eine entscheidende Rolle: bei der Kommunikation, für die Jagd und für ihre Sozial-Kontakte. Bohrungen am Meeresboden, zum Beispiel bei der Suche nach Öl und Gas, militärische Übungen unter Wasser und Schiffsverkehr erzeugen Lärm und können ihre Wahrnehmung beeinträchtigen. Dieser Lärm kann dazu führen, dass sie orientierungslos an der Küste stranden und sterben. 

Wussten Sie ...,?

dass Walgesang ein faszinierendes Beispiel für soziales Lernen und die Weitergabe von Kultur ist?

Folgen Sie WDC auf Social Media!

Mehr Nachrichten

Lesen Sie weitere News und Blogs aus der Welt der Wale und Delfine.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar