Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • CBD
  • CITES
  • CMS
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • High Seas Treaty
  • IWC
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Projekte
  • UNFCCC
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Seltener Schnabelwal gestrandet

Der seltene Bahamonde-Schnabelwal ist vermutlich eng mit dem Layard-Schnabelwal verwandt, der auf diesem Foto zu...
Menschen am Strand beobachten Delfine

Neues von unserem Forschungsprojekt in Patagonien

Dank finanzieller Unterstützung von WDC konnten Forscher Miguel Iñíguez und das Team der Organisation Fundación...
WDC-Expertin untersucht lebend gestrandeten Delfin

WDC unterstützt Rettungsaktion von Delfinen in den USA

Eine WDC-Expertin überprüft die Vitalfunktionen eines 2023 lebend gestrandeten Delfins. © WDC; WDC ist durch...
Beluga whale

Belugas aus der Ukraine in spanisches Delfinarium transportiert

Beluga © GREMM Zwei Belugas sind aus einem Delfinarium im ukrainischen Kriegsgebiet evakuiert und in...

Walfang-Stopp aufgehoben: bereits 11 Finnwale in Island getötet

Walfang auf Island
Dieser Wal starb erst nach zwei Harpunenschüssen und musste leiden. © Hard To Port / Boris Niehaus

In Island wurden nur wenige Tage nach Aufhebung des Walfang-Stopps die ersten elf Finnwale getötet. Die Jagd wurde im August aufgrund von Verstößen gegen das isländische Tierschutzgesetz verboten. Die aktuellen Tötungen verstoßen erneut gegen die Vorschriften.

Aufnahmen von den ersten Ausfahrten der Walfangflotte von Hvalur hf. zeigen, dass die gejagten Finnwale wieder mit mehreren Explosivharpunen beschossen werden mussten. Für die Wale bedeutete dies qualvolle Minuten bis zum Tod.

Angesichts des begrenzten Tageslichts und der zu erwartenden Wetterverschlechterung zu dieser Jahreszeit in Island, ist die Zahl der Wale, die während der wieder aufgenommenen Walfangsaison noch getötet werden, ungewiss. Bilder zeigen einen angelandeten Walkadaver, in dem zwei Granatharpunen stecken, was darauf hindeutet, dass sich die Jagdmethoden, die ursprünglich zur Aussetzung der Jagd führten, nicht verbessert haben.

"WDC drängt nun darauf, dass das Videomaterial der Veterinärbehörde an Bord so schnell wie möglich veröffentlicht wird, da das isländische Tierschutzgesetz offensichtlich erneut gebrochen wird", sagt Astrid Fuchs, Kampagnenleiterin bei WDC Deutschland.

Die isländische Regierung hatte beschlossen hat, die Aussetzung des Walfangs nicht bis zum Saisonende zu verlängern. Hvalur hf. durfte die Jagd somit seit 1. September wieder aufnehmen. Die Genehmigung zur Wiederaufnahme des Walfangs wurde durch strengere Vorschriften begründet. Die neuen Regierungsvorschriften treten allerdings erst am 18. September in Kraft. Das bedeutet, dass die Walfänger bis dahin mit der gleichen Lizenz und auf die gleiche Art und Weise arbeiten, die von der isländischen Behörde als Verstoß gegen das isländische Tierschutzgesetz eingestuft wurde und zur Aussetzung der Walfanglizenzen Anfang des Sommers führte.

WDC arbeitet mit isländischen Anwält:innen zusammen, um zu belegen, dass der Walfang gegen isländisches und internationales Tierschutz-Recht verstößt und um die Jagd auch jetzt noch zu stoppen.

Wir werden weiterhin mit lokalen Partnerorganisationen in Island zusammenarbeiten, um die Grausamkeit der isländischen Jagd aufzudecken. Wale sind unsere Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel: Wir brauchen mehr Wale, um den Ozean gesund zu erhalten – nicht noch mehr Abschlachtungen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, den Walfang in Island zu stoppen und weitere Wale vor einem qualvollen Tod zu bewahren.

Folgen Sie WDC auf Social Media!

Mehr Nachrichten

Lesen Sie weitere News und Blogs aus der Welt der Wale und Delfine.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Bianca König leitet bei WDC Deutschland das Team Kommunikation. Sie ist zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, das Magazin WAL & MEER sowie den Jahresbericht und plant Kampagnen mit. Sie ist verantwortlich für die Kommunikationsplanung rund um Konferenzen und Konventionen für WDC international. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar