Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Dolphin,Aquarium

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu schließen.

Die US-amerikanische Hotelanlage "The Mirage" beherbergte über drei Jahrzehnte lang Delfine und machte mit den schlechten Haltungsbedingungen und Todesfällen Schlagzeilen; zuletzt starben drei Delfine innerhalb von fünf Monaten. Seit Übernahme des Hotels durch Hard Rock International, die das Hotel umgestalten wollen, stand in Raum "Siegfried & Roy's Secret Garden and Dolphin Habitat", zu dem auch das Delfinarium gehört, zu schließen.

Am Mittwoch wurde die Schließung der Anlage bekannt gegeben. Die Geschäftsleitung betonte, dass die Bewohner des Secret Gardens, die sieben verbliebenen Delfine sowie mehrere Großkatzen, umgesiedelt werden sollen und dabei das Wohl der Individuen an erster Stelle stehen soll. Zwar ist es erfreulich, dass ein weiteres Delfinarium geschlossen wird, doch die Delfine werden in andere Einrichtungen verlegt − ihr trauriges Leben zur Unterhaltung der Menschen geht somit weiter. Nach der Aussage von Hard Rock International bleibt zu hoffen, dass ihre neue Unterbringung bessere Haltungsbedingungen bietet als das Delfinarium im "Mirage".

Wale und Delfine zu Unterhaltungszwecken in Becken einzusperren ist grausam und führt zu physischen und psychischen Problemen, die sich in stereotypen Verhaltensmustern zeigen können. In freier Wildbahn würden diese intelligenten Meerestiere jeden Tag Tausende Kilometer zurücklegen und gemeinsam mit ihren Familien frischen Fisch jagen. Um ehemals gefangene Wale und Delfine langsam an die Freiheit zu gewöhnen, sind Meeresrefugien, die einen geschützten natürlichen Lebensraum bieten, eine gute Zwischenlösung.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Tamara Narganes Homfeldt

Tamara Narganes Homfeldt setzt sich bei WDC für das Beenden der Gefangenschaft von Walen und Delfinen ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar