Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Fast 500 Wale sterben in Neuseeland

pilotwhale2resized

Die Behörden gehen derzeit von 477 Grindwalen aus, die an zwei abgelegenen Stränden auf den Chatham-Inseln, etwa 500 Meilen östlich der neuseeländischen Hauptinseln, gestrandet und gestorben sind.

Die abgelegene Lage sowie die Anwesenheit von Haien an den Stränden erschwerte die Versuche der Rettungskräfte, die Wale zurück ins Wasser zu bringen.

Vor einigen Wochen verendeten bereits 200 gestrandete Grindwale an einem abgelegenen australischen Strand.

Neuseeland eines der Länder mit den meisten Walstrandungen. Häufig sind Grindwale betroffen, die wegen ihrer engen sozialen Bindungen innerhalb ihrer Gruppen oft in großer Zahl stranden. Wenn ein Individuum krank oder verletzt ist und seine Orientierung verliert, folgt der Rest der Gruppe diesem Mitglied Richtung Küste. Auch Navigationsfehler des Leittiers können die gesamte Gruppe in Schwierigkeiten bringen.

Weitere Informationen zu Wal- und Delfin-Strandungen finden Sie hier.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Leiterin Kommunikation - Bianca König ist bei WDC zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, News & Blogs, Newsletter, das Magazin Wal & Meer, Social Media und plant Kampagnen mit. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar