Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Orcas befreien in Seil verfangenen Buckelwal

Netze und Seile, in denen sich Wale verfangen, hinterlassen oft tiefe Einschnitte. (C) A. Hill
Netze und Seile, in denen sich Wale verfangen, hinterlassen oft tiefe Einschnitte. (C) A. Hill

Ein merkwürdiger Vorfall vor der Küste Westaustraliens zwischen einer Gruppe von Orcas und einem Buckelwal, der sich in einem Seil verfangen hatte, stellt Expert*innen vor ein Rätsel.

Walbeobachter*innen von Whale Watch Western Australia haben mit einer Drohne gefilmt, wie mehrere Orcas einen Buckelwal von einem Seil befreiten. Dieses hatte sich um die Schwanzflosse des Wals gewickelt und ihn damit in Lebensgefahr gebracht. Jedoch ist nicht klar, ob die Orcas den Buckelwal absichtlich gerettet haben.

Es kommt häufig vor, dass Orcas junge Buckelwale angreifen.

Manchmal packen sie etwa den Schwanz eines Wals und halten ihn so lange unter Wasser, bis er ertrinkt. In diesem Fall scheinen die Orcas jedoch mehrere Versuche unternommen zu haben, das Seil von dem angeschlagenen Buckelwal zu entfernen, bis dieser endlich befreit war und sicher wegschwimmen konnte.

Erich Hoyt, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei WDC, war über diesen Vorfall verwundert und stellte sich die Frage, warum die Orcas den Wal nicht angegriffen haben: "Es könnte daran liegen, dass die Orcas gerade gefressen haben, mit einem anderen Sozialverhalten beschäftigt waren oder durch das Verheddern abgeschreckt wurden."

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Leiterin Kommunikation - Bianca König ist bei WDC zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, News & Blogs, Newsletter, das Magazin Wal & Meer, Social Media und plant Kampagnen mit. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar