Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Frisch gefangener Fisch auf Eis (C) Pexels

Fischpopulationen der Ostsee schwinden weiter: EU verhandelt über Fangstopp für Hering und Dorsch

Ein Schweinswal fängt einen Fisch. (C) Sara Ortiz Die EU-Mitgliedsstaaten haben am Montag mit Verhandlungen...
IDX4641-Honey-Calf-2-1536x864

Delfine aus Schottland vergrößern ihr Verbreitungsgebiet

Zwei unbekannte große Tümmler verbrachten die letzten beiden Sommer in der Bucht von Weymouth in...
(C) Rob Lott

Russland verbietet vorübergehend Export von Walen und Delfinen

Nachdem Russland das Fangverbot für wildlebende Wale und Delfine in russischen Gewässern bis mindestens 2023...
Getöteter Zwergwal in Norwegen (C) Michael Tenten / IMMCS

Nach Delfinmassaker auf Färöern: Norwegische Walfänger schlachten über 570 Wale

(C) Michael Tenten / IMMCS Dies ist die höchste Fangquote seit 2016, obwohl eine aktuelle...

Beluga Havok im Mystic Aquarium gestorben

Ein Beluga beim Transport in die USA (C) Mystic Aquarium
Ein Beluga beim Transport in die USA (C) Mystic Aquarium

Trotz Protesten wurden im Mai 2021 fünf Belugas vom Vancouver Aquarium in Kanada ins Mystic Aqarium im US-Bundesstaat Conneticut transportiert. Nun ist einer der Wale verstorben. Havok war gerade einmal sechs Jahre alt und hatte bereits vor dem Transport gesundheitliche Probleme.

WDC hatte sich 2019 gegen die Transport-Pläne ausgesprochen und vor den Gefahren für die Belugas gewarnt. Nach kanadischem Recht dürfen Wale und Delfine zwar nicht mehr in Gefangenschaft gehalten werden, aber es gibt eine Ausnahmeregelung für die Ausfuhr von Individuen, die bereits zu Forschungszwecken gehalten werden.

Belugas können nur sehr schwer in Delfinarien gehalten werden. WDC hat deshalb in den vergangenen Jahren mehrere Versuche verhindert, weitere Belugas aus der freien Wildbahn zu Unterhaltungszwecken zu fangen. Parallel arbeitet WDC weiterhin unermüdlich am Aufbau von Meeresrefugien, die ehemals gefangenen Walen und Delfinen ein Leben in einer natürlicheren Umgebung bieten.

 

*** Update, 26. August 2021 ***

Berichten zufolge befindet sich nun kurz nach Havoks Tod ein weiterer Beluga im Mystic Aquarium in kritischer Verfassung. Zur Berichterstattung (Englisch) geht es hier.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Ulla Ludewig

Projektreferentin - Ulla Christina Ludewig setzt sich im deutschen und internationalen WDC-Team für die Schließung von Delfinarien und verantwortungsbewusste Wal- und Delfinbeobachtung ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar