Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Ende der Walfangsaison vor Island: 148 Finnwale getötet

Die isländische Finnwaljagd ist für dieses Jahr beendet. Die traurige Bilanz: 148 Wale wurden seit...
Massenstrandung vor Tasmanien. (Uncredited/Australian Broadcasting Corporation/dpa)

Nach Massenstrandung: Wal-Kadaver werden aufs offene Meer gebracht

Massenstrandung vor Tasmanien. (Uncredited/Australian Broadcasting Corporation/dpa) Am 21. September 2022 sind etwa 230 Grindwale in...
Großer Tümmler in Gefangenschaft (C) Rob Lott

Drei Delfine sterben innerhalb von fünf Monaten in Las Vegas

Großer Tümmler in Gefangenschaft (C) Rob Lott Im US-amerikanischen Hotel "The Mirage" in Las Vegas...

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

WDC fordert Freilassung der Schweinswale aus dänischem Forschungszentrum

Springender Schweinswal in Freiheit. (C) Charlie Phillips
Springender Schweinswal in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Die Forderungen von WDC und Partner-NGOs an die dänischen Behörden zwei geschützte Schweinswale freizulassen, werden immer lauter. Die beiden Meeressäuger wurden als Beifang in Fischernetzen gefangen und anschließend in die dänische Forschungseinrichtung Fjord & Bælt gebracht. 

"Vor ein paar Monaten lebten die beiden Schweinswale noch frei im Meer. Wenn wir die Behörden in Dänemark nicht davon überzeugen können, sie freizulassen, droht ihnen für den Rest ihres Lebens die Gefangenschaft", erklärt Cathy Williamson von WDC.

WDC hatte bereits mehrfach in Zusammenarbeit mit dem NGO-Verband Dolphinaria-Free Europe (DFE) Bedenken gegenüber den dänischen Behörden hinsichtlich der Genehmigung für die Forschungseinrichtung geäußert.

In einem neuen  gemeinsamen Brief an den dänischen Umweltminister Leo Wemelin sowie an Rasmus Prehn, den dänischen Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Fischerei, bitten die NGOs darum, eine unabhängige Bewertung des Zustands der beiden Schweinswale in der Anlage vorzunehmen, um ihre Eignung für eine kontrollierte Freilassung zu bestimmen.

Schweinswale sind eine geschützte Art. In den meisten Ländern der Welt, einschließlich Dänemark, müssen beigefangene Wale, sofern sie in menschliche Obhut genommen werden, nach einer kurzen Rehabilitationsphase wieder umgehend freigelassen werden.

Gemäß der dänischen Artenschutzverordnung können nur autorisierte Personen oder Einrichtungen Wale retten und rehabilitieren – das Fjord & Bælt Center zählt aber nicht zu diesen Einrichtungen. Dennoch hat Fjord & Bælt seit 1995 Ausnahmegenehmigungen von der dänischen Umweltschutzbehörde (EPA) erhalten und durfte folglich Schweinswale aufnehmen.

Informieren Sie sich hier über unseren Einsatz, die Gefangenhaltung von Walen und Delfinen zu beenden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Leiterin Kommunikation - Bianca König ist bei WDC zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, News & Blogs, Newsletter, das Magazin Wal & Meer, Social Media und plant Kampagnen mit. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar