Zum Inhalt springen
WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

Nordatlantischer Glattwal mit Jungtier. (C) Chris Slay Etwas mehr als die Hälfte der seit 2017...
Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Da die Kritik an der Haltung von Walen und Delfinen in Gefangenschaft wächst, wird nach...
Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

(C) Charlie Phillips Die Populationen wurden per Flugzeug aus der Luft, durch Zählungen und entsprechende...
Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Die japanische NGO "Life Investigation Agency" dokumentierte in den vergangenen 19 Tagen die Notlage des...

Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Zwergwal_C_VanessaMignon

Seit Heiligabend wurde ein junger Zwergwal in der Bucht vor Taiji (Japan) gefangen gehalten. Berichten zufolge wurde der Wal heute Morgen von lokalen Fischer*innen getötet. Das Fleisch des geschlachteten Meeressäugers soll nun auf lokalen Fischmärkten verkauft werden.

Die japanische NGO "Life Investigation Agency" dokumentierte in den vergangenen 19 Tagen die Notlage des Wals und forderte die örtliche Fischereibehörde dazu auf, den Meeressäuger zu befreien. Doch Ren Yabuki, Leiter der NGO, berichtete, dass die Bemühungen der Behörde nur "halbherzig" waren.

Taiji ist ein kleines Küstendorf (auch bekannt als "Die Bucht"), in dem jedes Jahr am 1. September die Treibjagdsaison beginnt. Wale und Delfine werden von den lokalen Fischer*innen zusammengetrieben, zur Fleischgewinnung geschlachtet oder an Delfinarien verkauft - dort werden sie gezwungen, Kunststücke zur Unterhaltung der Menschen vorzuführen.

Kürzlich hat Japan sich selbst eine Quote zum Töten von 171 Zwergwalen im Jahr 2021 zugesprochen, zusammen mit 187 Brydewalen und 25 Seiwalen – also insgesamt 383 Walen.

Wir sind unglaublich traurig, dass das Leben dieses jungen Zwergwals nun so ein grausames Ende nehmen musste. Wir sind aber auch entschlossen unsere Bemühungen fortzusetzen, um den Walfang, Beifang aber auch die Gefangenhaltung von Walen und Delfinen in Delfinarien weltweit zu beenden.

 

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Bianca König

Über Bianca König

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bianca König unterstützt bei WDC den Bereich Kommunikation und organisiert bundesweite Clean-Ups. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Patenorcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar