Zum Inhalt springen
WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

WDC klagt den Schutz der bedrohten Atlantischen Nordkaper ein

Nordatlantischer Glattwal mit Jungtier. (C) Chris Slay Etwas mehr als die Hälfte der seit 2017...
Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Roboter-Delfine: eine Alternative für Delfinarien?

Da die Kritik an der Haltung von Walen und Delfinen in Gefangenschaft wächst, wird nach...
Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

Das leise Verschwinden der Schweinswale aus der deutschen Nordsee

(C) Charlie Phillips Die Populationen wurden per Flugzeug aus der Luft, durch Zählungen und entsprechende...
Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Gefangener Zwergwal in Taiji wurde getötet

Die japanische NGO "Life Investigation Agency" dokumentierte in den vergangenen 19 Tagen die Notlage des...

Über 100 Grindwale vor der Küste Sri Lankas gerettet

Grindwale im Meer (C) Andrew Sutton
Grindwale im Meer (C) Andrew Sutton

Über 100 Grindwale konnten gerettet werden, nachdem sie in der Nähe der sri-lankischen Hauptstadt Colombo gestrandet waren.

Einheimische Freiwillige und Mitarbeiter*innen der Marine waren vor Ort und versuchten die Wale zu retten. Viele wurden zurück in tieferes Wasser gelenkt – allerdings besteht immer noch die Gefahr, dass einige von ihnen wieder an der Küste stranden.

Grindwale stranden sehr häufig in großer Zahl, da sie in sehr engen sozialen Gruppen leben. Macht ein Leitwal einen Navigationsfehler oder ist ein Individuum krank oder verwundet, folgt der Rest ihrer Familie dem Tier bis an die Küste. Dort geraten die Wale aufgrund des flachen Gewässers in  Schwierigkeiten.

Kürzlich strandeten über 450 Grindwale an verschiedenen Stellen entlang einer Küstenlinie in einem abgelegenen Teil Tasmaniens in Australien. Unser Meeresbiologe Fabian Ritter gab ein Interview in der Süddeutschen Zeitung und erklärte wie es zu dieser Rekord-Strandung gekommen sein könnte.

Wie solche Rettungsaktionen ablaufen und was die Helfer*innen bewegt, wenn sie mit den Tieren um deren Leben kämpfen, berichtete kürzlich eine unserer Unterstützer*innen.

 

 

WALSCHUTZ = KLIMASCHUTZ

fin_dark-blue

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Bianca König

Über Bianca König

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bianca König unterstützt bei WDC den Bereich Kommunikation und organisiert bundesweite Clean-Ups. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Patenorcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar