Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Massenstrandung von Grindwalen in Tasmanien

Grindwale (C) Nicola Hodgins, WDC
Grindwale (C) Nicola Hodgins, WDC
Update 23.09.2020
Inzwischen strandeten fast 500 Grindwale auf einer Sandbank in einem abgelegenen Teil Tasmaniens in Australien.

Zum gestrigen Zeitpunkt war bekannt, dass mindestens 90 Wale in der Nähe von Strahan an der Westküste der Insel gestorben sind. Der Zustand der anderen Grindwale ist unbekannt. Rettungsteams versammelten sich in dem Gebiet und hoffen, so viele Wale wie möglich wieder zum Schwimmen zu bringen. Die Wale scheinen an drei verschiedenen Stellen, einige hundert Meter vor der Küste gestrandet zu sein.

Grindwale ist die am häufigsten an Massenstrandungen beteiligte Spezies. Besonders in Tasmanien häufen sich die Ereignisse. Die Wale leben in der Regel in tiefen Meeresgewässern und werden nur selten in Landnähe angetroffen.

Erfahren Sie hier mehr über Wal-Strandungen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Bianca König

Leiterin Kommunikation - Bianca König ist bei WDC zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, News & Blogs, Newsletter, das Magazin Wal & Meer, Social Media und plant Kampagnen mit. Als Ehrenamtliche unterstützt sie regelmäßig die Forschungsarbeiten der Orca-Forschungsstation OrcaLab an der kanadischen Westküste, wo die Paten-Orcas von WDC beheimatet sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar