Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Erfreuliche Nachrichten von den Southern Residents

(C) John Forde (The Whale Centre)
(C) John Forde (The Whale Centre)

Wissenschaftler*innen gaben gestern bekannt, dass das Southern Resident Orca-Weibchen Tahlequah (J35) wieder schwanger ist. Tahlequah brach vor 2 Jahren unser aller Herzen, als sie ihr totes Kalb 17 Tage lang mit sich trug.

Wir sind überglücklich über die Aussicht, bald wieder Nachwuchs bei den bedrohten Southern Resident Orcas verzeichnen zu können. Ob und bis wir Tahlequahs Baby tatsächlich gesund und munter an ihrer Seite schwimmen sehen, entscheidet sich jedoch erst in den nächsten kritischen Wochen. Ein begrenztes Nahrungsangebot an Lachs macht erfolgreiche Schwangerschaften für Orcas leider selten.

Wir hoffen inständig, dass Tahlequah und die anderen schwangeren Weibchen gesunden Nachwuchs gebären – aber gute Gedanken allein reichen nicht aus, um die bedrohten Southern Residents zu erhalten. Wir werden unsere Arbeit zum Schutz der Southern Residents fortsetzen. Allem voran geht es darum, ihr Nahrungsangebot – und damit das Überleben des noch ungeborenen Nachwuchses – zu sichern.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Über Ulla Ludewig

Projektreferentin - Ulla Christina Ludewig setzt sich im deutschen und internationalen WDC-Team für die Schließung von Delfinarien und verantwortungsbewusste Wal- und Delfinbeobachtung ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar