Zum Inhalt springen
WDC fordert für den Schiffsverkehr weitere Geschwindigkeitsgrenzen zum Schutz der gefährdeten Atlantischen Nordkaper

WDC fordert für den Schiffsverkehr weitere Geschwindigkeitsgrenzen zum Schutz der gefährdeten Atlantischen Nordkaper

Der Atlantische Nordkaper ist vom Aussterben bedroht. (C) WDC WDC hat heute, zusammen mit weiteren...
Clean-Up mit besonderem Flair

Clean-Up mit besonderem Flair

Gegensätzlicher könnte ein Ort nicht sein: Als wir am vergangenen Sonntag mit unserem vierten Clean-Up...
Delfine in Gefangenschaft werden von Barcelona nach Griechenland gebracht

Delfine in Gefangenschaft werden von Barcelona nach Griechenland gebracht

(C) WDC Die drei verbliebenen Tümmler im Zoo von Barcelona wurden in den Zoologischen Park...
Erfreuliche Nachrichten von den Southern Residents

Erfreuliche Nachrichten von den Southern Residents

(C) John Forde (The Whale Centre) Wissenschaftler*innen gaben gestern bekannt, dass das Southern Resident Orca-Weibchen...

Update zum Beluga Refugium

beluga-whales-shanghai2
Update: 1. Juli 2020
Wir haben diese Woche daran gearbeitet, die beiden Belugas Little Grey und Little White aus ihren Pflegeeinrichtungen an Land in den abgegrenzten Pflegebereich im Meeresrefugium in der Bucht von Klettsvik umzusiedeln. Der Umzug war für Freitag geplant. Unsere Tierärzte haben jedoch bestätigt, dass sowohl Little Grey als auch Little White eine sehr milde bakterielle Magen-Infektion haben.

Dies wurde im Rahmen ihrer geplanten, abschließenden Gesundheitsbeurteilung vor dem Umzug entdeckt und gestern überprüft.

Die positive Nachricht ist, dass die Infektion sehr mild und behandelbar ist. Aber leider bedeutet das auch, dass es einige Wochen dauern wird, bis sie ihren Umzug in die Bucht antreten können. Bis dahin müssen Little Grey und Little White erst vollständig behandelt werden.

Little Grey und Little White sind weiterhin gut genährt, verhalten sich normal und interagieren wie gewohnt mit ihrem fachkundigen Pflegeteam.

Diese Nachricht ist zwar unglaublich enttäuschend für das Pflegeteam in Island und unsere Unterstützer*innen vor Ort, die unermüdlich an den Vorbereitungen für den Umzug gearbeitet und alles für diese Woche vorbereitet haben – aber letztendlich müssen wir immer das tun, was für Little Grey und Little White am besten ist. Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden haben für uns weiterhin oberste Priorität, deshalb werden wir uns immer für den richtigen Weg entscheiden.

Dies ist nun der erste “logistische” Schritt eines zweistufigen Prozesses, in dessen Verlauf die Belugawale schließlich in das komplette Areal des Refugiums in der Bucht entlassen werden. Nach der Verlegung in das sogenannte Pflegegebiet des Refugiums werden Little Grey und Little White etwas Zeit brauchen, um sich an ihre neue natürliche Umgebung und alle Elemente im Freien zu gewöhnen.

Wir möchten allen für ihre anhaltende Unterstützung und ihr Verständnis danken und erwarten in den nächsten Wochen weitere Informationen.

Neben der Zusammenarbeit mit dem SEA LIFE Trust zur Errichtung des weltweit ersten Beluga-Refugiums in Island arbeitet Whale and Dolphin Conservation auch mit anderen Partnern an ähnlichen Projekten. Wir hoffen, dass es mit Hilfe der Refugien gelingt Wale und Delfine, die in Gefangenschaft leben, wieder in ihre natürlichen Lebensräume auf der ganzen Welt einzugliedern. Unser langfristiges Ziel ist jedoch, Unterhaltungsshows mit Walen und Delfinen gänzlich ein Ende zu bereiten.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Ulla Ludewig

Über Ulla Ludewig

Projektreferentin - Ulla Christina Ludewig setzt sich im deutschen und internationalen WDC-Team für die Schließung von Delfinarien und verantwortungsbewusste Wal- und Delfinbeobachtung ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar