Neues von Uma, Current und dem OrcaLab

Neues von Uma, Current und dem OrcaLab

A42 Familie (C) Bianca König Ein Gastbeitrag von Bianca König, die bis September 2019 wieder...
Neue Walart in Japan entdeckt

Neue Walart in Japan entdeckt

In Japan wurde eine neue Art von Schnabelwalen entdeckt, die im Nordpazifik lebt. Wissenschaftler*innen haben...
Scheinwerfer an für die Wale Kanadas

Scheinwerfer an für die Wale Kanadas

WDC unterstützt Dokumentarfilm “The Whale and the Raven“ beim 13. Fünf Seen Filmfestival Am Abend...
Grausame Treibjagd in Taiji hat begonnen

Grausame Treibjagd in Taiji hat begonnen

Taiji (C) Robert Gilhooly In Japan hat die jährliche Treibjagdsaison wieder begonnen. Von September bis...
Letzte Orcas aus Walgefängnis freigelassen

Letzte Orcas aus Walgefängnis freigelassen

Orcas im Walfgefängnis in Russland (C) Free Russian Whales Die beiden letzten Orcas aus dem...
Freilassung der Belugas in das Refugium wird vorbereitet

Freilassung der Belugas in das Refugium wird vorbereitet

Little Grey und Little White sind in guter Verfassung und haben sich nach ihrer weiteren...
Hort in München sammelt Spenden für WDC

Hort in München sammelt Spenden für WDC

"Alle Tiere haben es richtig schwer, denn auf der Erde und im großen Meer ist...
Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Wir sind dem Ziel, Delfinarien zu schließen, wieder einen Schritt näher gekommen. British Airways kündigt...

Scheinwerfer an für die Wale Kanadas

Fünf Seen Filmfestival (C) Jörg Reuther

WDC unterstützt Dokumentarfilm “The Whale and the Raven“ beim 13. Fünf Seen Filmfestival

Am Abend des 5. September startete der Dokumentarfilm „The Whale and the Raven” in den deutschen Kinos – so auch im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals im Breitwand-Kino in Starnberg. Ermöglicht wurde die Vorstellung des Films und die Teilnahme der Regisseurin Miriam Leuze durch WDC.

„The Whale and the Raven“ erzählt die Geschichte der Walforscher*innen Janie Wray und Hermann Meuter, die ihr Leben den Walen und Delfinen vor der Küste British Columbias, Kanada – genauer gesagt dem Kitimat-Fjordsystem - verschrieben haben.

Das beinah unberührte Gebiet im Norden des kanadischen Bundesstaates ist Territorium der dort bis heute lebenden Nachfahren der nordamerikanischen Ureinwohner*innen, der so genannten First Nations und hat eine spirituelle Bedeutung für die Menschen vor Ort. Mit deren Erlaubnis haben die beiden Wissenschaftler*innen Forschungslabore und ein System von Unterwasser-Mikrofonen errichtet, um mit Hilfe der akustischen sowie der Daten aus der landbasierter Foto-Identifikation mehr über Sozial-, Jagd- und Bewegungsverhalten der v.a. Buckelwale und Orcas zu gewinnen. Diese Daten werden den lokalen Gemeinden zur Verfügung gestellt.

Meuters und Wrays Hoffnung: Dass ihre Erkenntnisse einen wichtigen Unterschied machen, wenn es darum geht, welche Auswirkungen die geplante Ansiedlung eines Flüssiggas-Konzerns (LNG – Liquid Natural Gas) auf die Meeressäuger haben wird. Der Plan des Unternehmens-Konsortiums sieht vor, das Fjordsystem als Tankerroute zu nutzen, da es den schnellsten Seeweg nach Asien darstellt. Die Folgen für die Wale durch Lärm und Kollisionen sind bisher nicht abzusehen.

WDC unterstützt in British Columbia das etwas weiter südlich gelegene OrcaLab von Paul Spong und Helena Symonds, das ebenfalls seit Jahrzehnten wichtige Grundlagenforschung leistet. Mit einer Patenschaft für einen der dort heimischen Orcas ermöglichen Sie, dass Paul und Helena die Orca-Gemeinschaft weiterhin begleiten und ihren Schutz gemeinsam mit uns vorantreiben können.

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar