Hort in München sammelt Spenden für WDC

Hort in München sammelt Spenden für WDC

"Alle Tiere haben es richtig schwer, denn auf der Erde und im großen Meer ist...
Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Wir sind dem Ziel, Delfinarien zu schließen, wieder einen Schritt näher gekommen. British Airways kündigt...
Ecuador – Zucht und Importverbot für Delfinarien

Ecuador – Zucht und Importverbot für Delfinarien

(C) Rob Lott/WDC Die Regierung von Ecuador hat die Umweltgesetze geändert, um den Import von...
Beifang: WDC-Beschwerde bei der Europäischen Kommission

Beifang: WDC-Beschwerde bei der Europäischen Kommission

(C) Jan Haelters Anfang Juli haben 22 Umweltschutzorganisationen unter der Führung von WDC Beschwerde bei...

Ecuador – Zucht und Importverbot für Delfinarien

Delfine in Gefangenschaft
(C) Rob Lott/WDC

Die Regierung von Ecuador hat die Umweltgesetze geändert, um den Import von Meeressäugern durch Delfinarien sowie die Zucht und -Zurschaustellung von Individuen, die ihren natürlichen Lebensräumen entrissen wurden, zu verbieten.

Dies ist eine besonders positive Nachricht, denn sie folgt auf die Bemühungen eines Delfinarium-Unternehmens in Venezuela im Jahr 2018, eine eigene Delfinanlage in Salinas, Ecuador, zu eröffnen. Dies stieß bei den NGOs in Ecuador und international auf großen Widerstand.

Ecuador ist Mitgliedsstaat des Übereinkommen zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (CMS), das in der Resolution 11.22 die Vertragsparteien auffordert, nationale Rechtsvorschriften umzusetzen, die den Fang von Walen und Delfinen für kommerzielle Zwecke sowie die Einfuhr von frei gefangenen Walen und Delfinen verbieten.

Wir gratulieren der Regierung Ecuadors zu dieser fortschrittlichen Initiative und fordern Deutschland auf, dem Beispiel zu folgen und die Zucht und den Transport von Delfinen zu verbieten.

Unterschreiben Sie jetzt den Protest zur aktuellen Kampagne: FREI – Mein Zuhause hat keine Wände.

1 Kommentar

  1. Avatar Veröffentlich von Irena Broermann am 17. August 2019 um 3:58 pm

    Franz von Assisi (1182-1226, Begründer des Franziskaner-Ordens):
    “Gott wünscht, daß wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen. Ein jedes Wesen in Bedrängnis hat das gleiche Recht auf Schutz!”

Hinterlassen Sie einen Kommentar