Skip to content
WDC veröffentlicht Hintergrundbericht zu Delfinhaltung in Deutschland

WDC veröffentlicht Hintergrundbericht zu Delfinhaltung in Deutschland

(C) Cristian Jofre-Toro WDC hat heute einen Hintergrundbericht zur Delfinhaltung in Deutschland veröffentlicht. Darin fordern...
Neues Walgefängnis verhindert?

Neues Walgefängnis verhindert?

Orcas im Walgefängnis (C) Free Russian Whales Mit einer Petition auf einer Regierungswebseite haben sich...
Nachhaltiger Fisch – wie verlässlich sind Quoten und Siegel gegen Beifang?

Nachhaltiger Fisch – wie verlässlich sind Quoten und Siegel gegen Beifang?

Eines der wichtigsten Ziele von WDC ist, dass keine Wale und Delfine in Fischernetzen gefangen...
Tiergarten Nürnberg: Delfin Nynke seit 35 Jahren in Gefangenschaft

Tiergarten Nürnberg: Delfin Nynke seit 35 Jahren in Gefangenschaft

Am 18.01.2020 gibt es ein trauriges Jubiläum im Delfinarium Nürnberg. Delfin Nynke lebt seit 35...

Grindwal-Massenstrandung auf Island

Gestrandeter Grindwal

Auf der Halbinsel Snæfellsnes nördlich von Reykjavik haben Tourist*innen etwa 50 gestrandete Grindwale entdeckt. Bei einem Hubschrauberflug wurden die Wale bemerkt und anschließend die Polizei informiert. Leider kam die Hilfe zu spät: sie waren bereits tot.

Róbert Arnar Stefánsson vom Naturhistorischen Institut Westislands gab an, dass in den letzten Jahren bereits häufiger Wale in dieser Region gestrandet seien. Grindwale sind weltweit für Massenstrandungen bekannt. Im März 2018 strandeten beispielsweise 150 Kurzflossen-Grindwale an der Westküste Australiens.

„Es kommen eine ganze Reihe Ursachen für solche Massenstrandungen infrage, die nicht selten auch zusammenhängen: Z.B. die Schwächung oder Krankheit von Leittieren der sozialen Verbände, ggf. verursacht durch hohe Belastungen mit Umweltgiften, Unterwasserlärm der zur Desorientierung führen kann, oder aber Anomalien in Wassertemperatur oder -strömungen. “ sagt Fabian Ritter, Meeresschutzexperte bei WDC. „Was im Einzelnen die Strandung ausgelöst hat, kann oft nicht ermittelt werden.“

Massenstrandungen sind jedoch typisch für Grindwale, die einem Leittier folgen. Ihre Gruppen sind durch enge soziale Bindungen organisiert. Wenn ein Leittier eine Orientierungsschwäche hat, strandet nicht selten die gesamte Gruppe.

Weiterlesen: Warum können gestrandete Wale nur selten gerettet werden und wie kann man Strandungen verhindert?

Michaela Harfst

Über Michaela Harfst

Leiterin Kommunikation - Bei WDC ist Michaela Harfst für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreut außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.

Hinterlassen Sie einen Kommentar