Zum Inhalt springen
Aktionärsstreit könnte isländisches Walfang-Unternehmen zu Fall bringen

Aktionärsstreit könnte isländisches Walfang-Unternehmen zu Fall bringen

Das Unternehmen Hvalur hf., welches für den Finnwalfang in Island verantwortlich ist, wird von drei...
Darwin-Initiative unterstützt Wal- und Delfinschutzarbeit in Senegal

Darwin-Initiative unterstützt Wal- und Delfinschutzarbeit in Senegal

WDC hat durch die Darwin-Initiative finanzielle Unterstützung für Partnerschaftsprojekte zum Schutz von Walen und Delfinen...
EU-Rechtsverfahren gegen Frankreich, Spanien und Schweden: Für WDC ein großer Schritt im Kampf gegen Beifang

EU-Rechtsverfahren gegen Frankreich, Spanien und Schweden: Für WDC ein großer Schritt im Kampf gegen Beifang

Gestrandeter Schweinswal mit deutlichen Netzmarken, die verraten, dass das Tier in einem Fischernetz ums Leben...
Weniger Plastik ist MEER!

Weniger Plastik ist MEER!

Deutschland, 2016: Vier von 13 gestrandeten Pottwalen hatten teils große Mengen Plastikmüll in ihren Mägen....
Update zum Beluga Refugium

Update zum Beluga Refugium

Update: 1. Juli 2020 Wir haben diese Woche daran gearbeitet, die beiden Belugas Little Grey...
Walfang in Japan kämpft um Absatz

Walfang in Japan kämpft um Absatz

Fast ein Jahr nach dem Ausscheiden aus der Internationalen Walfangkommission und der Wiederaufnahme des kommerziellen...
WDC erwirkt bedeutenden Sieg im Kampf für die kleinsten Delfine der Welt

WDC erwirkt bedeutenden Sieg im Kampf für die kleinsten Delfine der Welt

Es ist ein bedeutender Sieg im Kampf für die Rettung der vom Aussterben bedrohten Māui-...
Kreativwettbewerb zum Grünen Wal

Kreativwettbewerb zum Grünen Wal

Sie haben Spaß am Malen, Zeichnen und Gestalten und wollen uns dabei unterstützen, die Botschaft...

WDC beim Polarstern Isar Clean-Up

Gruppenfoto Polarstern Isar Clean-Up München
München

WDC war am vergangenen Samstag Partner beim Isar Clean-up in München, das der Energieversorger Polarstern bereits zum sechsten Mal organisierte. Gereinigt wurden die Isarufer ab der Wittelsbacherbrücke in beide Richtungen bis zum Flaucher und zum Englischen Garten.

Es war unglaublich heiß. Dennoch hatte sich eine stattliche Gruppe versammelt, um das aufzuheben, was unachtsame Besucher*innen der Isarufer liegen gelassen hatten und was Stadtreinigung und private Flaschensammler*innen noch nicht entdeckt hatten. Auch das war noch immer erschreckend viel. An erster Stelle standen Zigarettenkippen, gefolgt von Kronkorken, diversen Flaschen und Restmüll – von Zigarettenpackungen über kleinere und größere Plastikteile bis zu Alufolie.

Gesammelter Müll beim Polarstern Isar Clean-Up in München

Gesammelter Müll beim Polarstern Isar Clean-Up in München (C) Polarstern

Ich bin ja geradezu begeisterte Aufräumerin und Aufheberin von Müll, zum Beispiel beim Joggen oder Spazieren. Aber manchmal bin ich frustriert, wenn ich auf denselben Strecken immer wieder neuen, ganz offensichtlich liegengelassenen Müll finde. Ich denke an die Folgen für das Grundwasser (Zigarettenkippen) und verschwendete Ressourcen (Kronkorken und Plastikmüll). Wind und Wasser transportieren diese letztlich in die Meere, wo sie oft ihren Weg in die Mägen von Meeresbewohnern wie Walen und Delfinen finden und immenses Leid verursachen.

Ich denke, dass langfristig ein regulierendes Eingreifen am Beginn des Müllzyklus genauso wichtig wäre: Nämlich die Produzent*innen an den Kosten der Müllentsorgung zu beteiligen und Anreize zu schaffen, deutlich sparsamer zu verpacken, anstatt die Verantwortung auf Verbraucher*innen und Bürger*innen abzuwälzen.

Polarstern Isar Clean-Up in München, WDC

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns weltweit in verschiedenen Projekten für Wale und Delfine ein.

Franziska Walter

Über Franziska Walter

Geschäftsführerin - Franziska Walter leitet das Deutschland-Büro von WDC.

Hinterlassen Sie einen Kommentar