Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • CBD
  • CITES
  • CMS
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • High Seas Treaty
  • IWC
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Projekte
  • UNFCCC
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Buckelwale unter Wasser

Geheimnis der Walgesänge gelüftet

Buckelwale unter Wasser © Vanessa Mignon Weshalb einige der großen Wale singen können, war bis...
Delfin springt aus dem Wasser

Wichtige Lebensräume für Meeressäuger im Nordost-Atlantik und der Ostsee anerkannt

Gemeiner Delfin © ORCA 2023 In diesem Monat wurden 33 neue wichtige Lebensräume für Meeressäuger...
Große Tümmler in britischen Gewässern © Charlie Phillips

Ausweitung des Meeresschutzgebiets im Südatlantik

Große Tümmler in britischen Gewässern © Charlie Phillips Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, Südgeorgien und...
Orca springt aus dem Wasser

Bedrohte Orcas erhalten Schutzstatus im US-Bundesstaat Oregon

Orca springt aus dem Wasser. © Pexels/Adam Ernster Die Southern Resident Orca-Population soll zukünftig im...

Bald keine Wale und Delfine mehr im Vancouver Aquarium?

Viele Jahre stand das Vancouver Aquarium im Zentrum der Kritik. Nun wurde bekannt gegeben, dass dort zukünftig keine Wale und Delfine mehr in Gefangenschaft gehalten werden sollen. 2017 hatte das Vancouver Park Board mit seiner Entscheidung gegen die Aufnahme neuer Wale und Delfine bereits einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das Vancouver Aquarium befindet sich auf dem Gelände des Vancouver Stanley Park und unterliegt deshalb seiner Administration. Das Delfinarium sprach sich erst gegen diese Entscheidung aus, hat aber nun zugestimmt, die Gefangenschaftshaltung von Walen und Delfinen nicht fortzuführen. Momentan befindet sich noch ein Weißseitendelfin dort.

Vier Wale und Delfine sind in den vergangenen zwölf Monaten im Vancouver Aquarium verstorben. Die Zukunft des letzten überlebenden Delfins ist ungewiss. WDC fordert die Verantwortlichen dazu auf, den Delfin sowie vier Belugas (die derzeit in anderen Delfinarien untergebracht sind) in ein Refugium zu verlegen. Dort können die Meeressäuger auf ein Leben in Freiheit vorbereitet werden, oder falls eine Auswilderung nicht mehr möglich sein sollte, ihren Lebensabend ohne Shows in einer natürlichen Umgebung verbringen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit gegen Delfinarien mit einer Spende!