Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Frisch gefangener Fisch auf Eis (C) Pexels

Fischpopulationen der Ostsee schwinden weiter: EU verhandelt über Fangstopp für Hering und Dorsch

Ein Schweinswal fängt einen Fisch. (C) Sara Ortiz Die EU-Mitgliedsstaaten haben am Montag mit Verhandlungen...
IDX4641-Honey-Calf-2-1536x864

Delfine aus Schottland vergrößern ihr Verbreitungsgebiet

Zwei unbekannte große Tümmler verbrachten die letzten beiden Sommer in der Bucht von Weymouth in...
(C) Rob Lott

Russland verbietet vorübergehend Export von Walen und Delfinen

Nachdem Russland das Fangverbot für wildlebende Wale und Delfine in russischen Gewässern bis mindestens 2023...
Getöteter Zwergwal in Norwegen (C) Michael Tenten / IMMCS

Nach Delfinmassaker auf Färöern: Norwegische Walfänger schlachten über 570 Wale

(C) Michael Tenten / IMMCS Dies ist die höchste Fangquote seit 2016, obwohl eine aktuelle...

Bald keine Wale und Delfine mehr im Vancouver Aquarium?

Viele Jahre stand das Vancouver Aquarium im Zentrum der Kritik. Nun wurde bekannt gegeben, dass dort zukünftig keine Wale und Delfine mehr in Gefangenschaft gehalten werden sollen. 2017 hatte das Vancouver Park Board mit seiner Entscheidung gegen die Aufnahme neuer Wale und Delfine bereits einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das Vancouver Aquarium befindet sich auf dem Gelände des Vancouver Stanley Park und unterliegt deshalb seiner Administration. Das Delfinarium sprach sich erst gegen diese Entscheidung aus, hat aber nun zugestimmt, die Gefangenschaftshaltung von Walen und Delfinen nicht fortzuführen. Momentan befindet sich noch ein Weißseitendelfin dort.

Vier Wale und Delfine sind in den vergangenen zwölf Monaten im Vancouver Aquarium verstorben. Die Zukunft des letzten überlebenden Delfins ist ungewiss. WDC fordert die Verantwortlichen dazu auf, den Delfin sowie vier Belugas (die derzeit in anderen Delfinarien untergebracht sind) in ein Refugium zu verlegen. Dort können die Meeressäuger auf ein Leben in Freiheit vorbereitet werden, oder falls eine Auswilderung nicht mehr möglich sein sollte, ihren Lebensabend ohne Shows in einer natürlichen Umgebung verbringen.

Unterstützen Sie unsere Arbeit gegen Delfinarien mit einer Spende!