Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Schwimmen mit Delfinen in Mexiko weniger beliebt

Laut einer aktuellen Marketing-Studie aus Mexiko hat im Bundesstaat Quintana Roo das Interesse abgenommen, mit Delfinen in Gefangenschaft zu schwimmen. Einrichtungen in Städten wie Cancun und Riviera Maya verzeichneten während der letzten Jahre einen stetigen Rückgang der Besucherzahlen. Im Jahr 2016 haben weniger als zehn Prozent der Touristen in den erwähnten Regionen Angebote zum Schwimmen mit Delfinen genutzt.

Während weitreichende Kritik an den Standards vieler Delfinarien zu strengeren Regulierungen führte, beeinflusst zunehmend das kritische öffentliche Bewusstsein das Geschäft.

In Mexiko gibt es 30 Delfinarien, die insgesamt 300 Delfine in Gefangenschaft halten. 16 dieser Delfinarien befinden sich in Quintana Roo. Diese neuen Zahlen erschienen nur wenige Wochen nachdem in Mexikos Hauptstadt die Umweltkommission ein Verbot von Delfinshows und -therapien ausgesprochen hat. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung.