Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Gute Neuigkeiten: zukünftig keine Wale und Delfine mehr im Vancouver Aquarium

Das Vancouver Park Board hat am Montag entschieden, dass keine Wale und Delfine mehr im Vancouver Aquarium in Gefangenschaft gehalten werden sollen. Weitere Meeressäuger in das Delfinarium zu bringen ist ab sofort verboten. Das schließt auch verletzte oder gerettete Tiere mit ein.

Das Vancouver Aquarium befindet sich auf dem Gelände des Vancouver Stanley Park und unterliegt deshalb seiner Administration. Derzeit befinden sich ein Kleiner Schwertwal, ein Weißstreifendelfin und ein Schweinswal dort, die auch weiterhin im Delfinarium verbleiben, jedoch nicht mehr an Shows teilnehmen sollen.

Es gab eine lange Diskussion, ob das Vancouver Aquarium weiterhin Wale und Delfine in Gefangenschaft halten soll. Als im November 2016 plötzlich zwei Belugawale (Mutter und Jungtier) an einer Vergiftung starben, deren Ursache bis heute ungeklärt blieb, erreichte die Diskussion ihren Höhenpunkt. Das Delfinarium hatte ursprünglich geplant, weitere Belugas zu importieren.

Das Vancouver Aquarium gab bekannt, dass es die Entscheidung anfechten will. Momentan können weiterhin Wildtiere im Rettungszentrum behandelt und festgehalten werden, da es nicht auf dem Gelände des Parks liegt und somit nicht der Zuständigkeit des Parks unterliegt. WDC fordert Entscheidungsträger dazu auf, auch anderen Delfinarien durch Gesetze und formelle Regelungen einen Riegel vorzuschieben.