Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Frisch gefangener Fisch auf Eis (C) Pexels

Fischpopulationen der Ostsee schwinden weiter: EU verhandelt über Fangstopp für Hering und Dorsch

Ein Schweinswal fängt einen Fisch. (C) Sara Ortiz Die EU-Mitgliedsstaaten haben am Montag mit Verhandlungen...
IDX4641-Honey-Calf-2-1536x864

Delfine aus Schottland vergrößern ihr Verbreitungsgebiet

Zwei unbekannte große Tümmler verbrachten die letzten beiden Sommer in der Bucht von Weymouth in...
(C) Rob Lott

Russland verbietet vorübergehend Export von Walen und Delfinen

Nachdem Russland das Fangverbot für wildlebende Wale und Delfine in russischen Gewässern bis mindestens 2023...
Getöteter Zwergwal in Norwegen (C) Michael Tenten / IMMCS

Nach Delfinmassaker auf Färöern: Norwegische Walfänger schlachten über 570 Wale

(C) Michael Tenten / IMMCS Dies ist die höchste Fangquote seit 2016, obwohl eine aktuelle...

Delfine zerteilen Kraken durch Herumwerfen in mundgerechte Stücke

Australische Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass der Indopazifische Große Tümmler sich angeeignet hat, auch große Exemplare von Kraken zu verspeisen. Die Jagd auf die achtbeinigen Tiere scheint sich offenbar zu lohnen.

Delfine kauen ihr Essen nicht, sie schlucken ihre Beute im Ganzen oder in großen Stücken hinunter. Ein Oktopus ist eine sehr anspruchsvolle Beute für Delfine, da er sich mit seinen Tentakeln (die bei manchen Arten über drei Meter lang werden können) einfach an den Delfinen ansaugen kann.

Die Delfine lösen dieses “klebende” Problem, indem sie den Kopf des Achtbeiners abbeißen und entweder den Körper der Krake einige Male durch die Luft hin und herwerfen oder indem sie ihn energisch auf die Wasseroberfläche schlagen, bevor sie die nun mundgerechten Überbleibsel der Beute essen. Tentakel stellen auch noch dann eine Gefahr dar, wenn sie bereits vom Körper abgetrennt wurden – denn die Nervenstränge sind noch einige Zeit intakt.

Die Tatsache, dass Delfine die Risiken der Verletzungsgefahr durch Kraken auf sich nehmen, lässt vermuten, dass sie eine wichtige Nahrungsquelle sind. Womöglich greifen sie darauf zurück, wenn „einfachere“ Beutetiere wie Fische seltener verfügbar sind.

 

Quelle: Sprogis, K. R., Raudino, H. C., Hocking, D. and Bejder, L. (2017), Complex prey handling of octopus by bottlenose dolphins (Tursiops aduncus). Mar Mam Sci. doi:10.1111/mms.12405