Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
(C) WDC

Norwegen hält am Walfang fest

(C) WDC Norwegens Regierung erlaubt unter einem Widerspruch gegen das weltweite Verbot des kommerziellen Walfangs...
(C) Tim Stenton

WDC und Klima Allianz fordern Meeresschutz in Klimaziele einzubinden

(C) Tim Stenton Rund sieben Monate vor der Bundestagswahl hat die Klima-Allianz Deutschland den Regierungsparteien...
(C) WDC

WDC startet Beifang-Kampagne in Großbritannien

(C) WDC Beifang ist ein weltweites Problem: Mehr als 300.000 Schweinswale, Delfine und Wale sterben...
(C) WDC

Norwegen ergreift Maßnahmen gegen Beifang von Schweinswalen

(C) WDC Die neue Regelung schreibt vor, dass Fischer*innen in Teilen Norwegens sogenannte "Pinger" an...

Delfine zerteilen Kraken durch Herumwerfen in mundgerechte Stücke

Australische Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass der Indopazifische Große Tümmler sich angeeignet hat, auch große Exemplare von Kraken zu verspeisen. Die Jagd auf die achtbeinigen Tiere scheint sich offenbar zu lohnen.

Delfine kauen ihr Essen nicht, sie schlucken ihre Beute im Ganzen oder in großen Stücken hinunter. Ein Oktopus ist eine sehr anspruchsvolle Beute für Delfine, da er sich mit seinen Tentakeln (die bei manchen Arten über drei Meter lang werden können) einfach an den Delfinen ansaugen kann.

Die Delfine lösen dieses “klebende” Problem, indem sie den Kopf des Achtbeiners abbeißen und entweder den Körper der Krake einige Male durch die Luft hin und herwerfen oder indem sie ihn energisch auf die Wasseroberfläche schlagen, bevor sie die nun mundgerechten Überbleibsel der Beute essen. Tentakel stellen auch noch dann eine Gefahr dar, wenn sie bereits vom Körper abgetrennt wurden – denn die Nervenstränge sind noch einige Zeit intakt.

Die Tatsache, dass Delfine die Risiken der Verletzungsgefahr durch Kraken auf sich nehmen, lässt vermuten, dass sie eine wichtige Nahrungsquelle sind. Womöglich greifen sie darauf zurück, wenn „einfachere“ Beutetiere wie Fische seltener verfügbar sind.

 

Quelle: Sprogis, K. R., Raudino, H. C., Hocking, D. and Bejder, L. (2017), Complex prey handling of octopus by bottlenose dolphins (Tursiops aduncus). Mar Mam Sci. doi:10.1111/mms.12405

Michaela Harfst

Über Michaela Harfst

Bei WDC war Michaela Harfst bis Juni 2020 für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreute außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.