Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Delfine in Taiji brechen aus der Gefangenschaft aus

Vier Delfinen aus der DolphinBase in Taiji, Japan, ist es gelungen durch Löcher in den Netzen in offene Meer zu schwimmen. Berichten zufolge sind drei der Delfine danach wieder zu ihrer Gruppe zurückgekehrt, ein Delfin schwimmt derzeit noch in Freiheit, nahe dem Gehege der gefangen Delfine.

Taiji ist bekannt für die blutigen Treibjagden, bei denen Delfine in eine Bucht getrieben und brutal getötet oder für ein Leben in Delfinarien ausgewählt werden. Die DolphinBase hält in Taiji Delfine in Gefangenschaft und bietet für ihre Besucher unter anderem Attraktionen wie das Schwimmen mit den Delfinen an. Die DolphinBase Betreiber berichteten in einem Blog selbst von dem Vorfall und beschuldigten Aktivisten das Loch in das Netz geschnitten zu haben.

Mehr zu den Treibjagden in Taiji und unseren Kampf gegen die Delfinarienindustrie.

Quelle: telegraph.co.uk

Über Ruth Schloegl

Leiterin Bildung - Als Bildungsreferentin kämpft Ruth Schlögl gemeinsam mit den jüngsten Umweltschützer*innen für den Schutz von Walen und Delfinen.