Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Letzter Beluga im Vancouver Aquarium gestorben

Gleich zwei Belugas sind innerhalb weniger Tage im Vancouver Aquarium verstorben – zuerst Quila, ein junger Beluga im Alter von nur 21 Jahren, dann ihre Mutter Aurora. Die Todesursache ist bisher unklar, Untersuchungen könnten darüber Aufschluss geben.

Seit 1990 lebte Aurora in diesem Delfinarium, nachdem sie aus der Western Hudson Bay ihrer Familie entrissen wurde. Ihre Tochter war der einzige Belugawal, der jemals in Kanada in Gefangenschaft geboren wurde.

Auroras Tod bedeutet, dass nun keine Belugas mehr im Vancouver Aquarium leben. Zwar gehören dem Delfinarium fünf weitere Individuen, diese leben jedoch derzeit in anderen Einrichtungen. Ursprünglich plante das Vancouver Aquarium eine Erweiterung des Belugabeckens, nun stellt sich jedoch die Frage, ob diese Pläne in die Tat umgesetzt werden.

Das Vancouver Parks Board gab an, der Tod der beiden Belugas sei ein Wendepunkt. Es sei Zeit, Bilanz zu ziehen, ob die Gefangenschaftshaltung von Walen in der Einrichtung weitergeführt werden sollte. Belugawale können in freier Wildbahn bis zu 60 Jahre alt werden und legen tagtäglich große Distanzen zurück. Sie jagen und spielen, doch in Gefangenschaft haben sie kaum Möglichkeiten, ihr natürliches Verhalten auszuleben.