Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

WDC setzt sich beim ACCOBAMS Treffen für Wale und Delfine ein

WDC-Mitarbeiterin Alison Wood nimmt am diesjährigen Treffen des internationalen Abkommens ACCOBAMS (Abkommen zur Erhaltung von Walen und Delfinen im Mittelmeer und im Schwarzen Meer) in Monaco teil. Bereits zum sechsten Mal treffen sich die 23 Mitgliedsländer, diesmal sogar zum zwanzigjährigen Jubiläum des Abkommens, dessen Ziel es ist, effektive Schutzmaßnahmen für die zum Teil stark gefährdeten Wal- und Delfinarten im Mittelmeer zu beschließen.

Das Treffen wurde von Prinz Albert II von Monaco eröffnet, der über die gemeinsamen Ziele seiner Regierung, von ACCOBAMS und seiner Stiftung zum Schutz von mariner Biodiversität sprach. Er hob die Wichtigkeit der Forschung hervor und betonte die Notwendigkeit, menschliche Aktivitäten wie Fischerei oder seismische Untersuchungen einzuschränken, um die Biodiversität nicht zu gefährden.

WDC wird sich als offizieller Partner des Abkommens auch bei diesem Treffen wieder engagiert für das Wohl der Wale und Delfine einsetzen. Wir bringen unsere Expertise ein und nehmen an Arbeitsgruppen zu den Themen Beifang, Walbeobachtung, Lärm, Lebendfänge und Schiffsverkehr teil.