Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
© CSIP-ZSL

Wie helfen uns tote Wale?

Wale, die nach ihrem Tod an Land gespült werden, sind eine lebenswichtige Nahrungsquelle für viele...
© Christopher Swann

Um die Erde zu schützen, müssen wir über Wal-Kot und -Kadaver sprechen

Wir wissen, dass der Schutz der Wale unerlässlich ist, wenn wir die Erde retten wollen....
Rundkopfdelfin © Andy Knight

Wenn wir Rundkopfdelfine schützen wollen, müssen wir sie kennenlernen

Ehrenamtliche Bürger:innen helfen uns mit ihren Fotos, die Rundkopfdelfine vor Schottland besser zu verstehen. Rundkopfdelfine...

WDC im Kampf gegen den kommerziellen Walfang

Ereignisreiche Tage liegen hinter uns - was für eine Erfahrung! Die Konferenz der Internationalen Walfangkommission...

Shoppen für den Schweinswalschutz

Morgen ist in den USA „Black Friday“, der Freitag nach Thanksgiving und Auftakt der Weihnachtseinkaufssaison. Viele amerikanische Firmen bieten Sonderangebote an und manche nutzen diesen Tag, um Gutes zu fördern. Zu ihnen gehört der Outdoor-Bekleidungshersteller Patagonia.
Patagonia spendet am „Black Friday“ 100% seiner Einnahmen aus Ladenverkäufen und Online-Verkäufen an 1% for the Planet. Dies ist ein Zusammenschluss von über 800 Firmen weltweit, die sich selbst dazu verpflichtet haben, 1% ihres Umsatzes Umweltschutzprojekten zukommen zu lassen. Die Eigentümer von Patagonia, Yvon Chouinard und Craig Mathews, gehören zu den Gründern von 1% for the Planet.

Doch was hat das alles mit dem Wal- und Delfinschutz zu tun?

WDC ist bei 1% for the Planet als Nichtregierungsorganisationen registriert und hat sich im Frühling dieses Jahres bei Patagonia um einen Zuschuss für unsere Arbeit zum Schutz der heimischen Schweinswale beworben.

Die finanzielle Unterstützung von Patagonia ermöglicht WDC, unsere Arbeit für den Schutz der Schweinswale auszubauen. So konnte unsere Bildungreferentin Ruth Schlögl seit Mai Schülerinnen und Schüler an neun Schulen bundesweit über den Schweinswal informieren. Der ca. 1,6 m „kleine“, scheue Wal ist in der zentralen Ostsee vom Aussterben bedroht und wenn wir uns jetzt nicht gemeinsam für seinen Schutz einsetzen, ist er vielleicht für immer verloren.

Deshalb versuchen wir, den Schweinswal unter Schülern, Lehrern und Eltern bekannter zu machen und gezielt auf die Gefahren hinzuweisen, denen er täglich ausgesetzt ist. Nur wenn wir den Schweinswal kennen, können wir ihn auch schützen. Wissen gibt uns in diesem Fall eindeutig die Macht etwas zu verändern. Viele Schweinswale verfangen sich in Stellnetzen oder Geisternetzen und ersticken qualvoll. Baustellen im Meer, die Suche nach Öl und zu viele Schiffe machen die Ostsee immer lauter und vertreiben die kleinen Wale. Auch Müll im Meer macht den Schweinswalen das Leben schwer.

Mit der Unterstützung von Patagonia hat WDC Bildungsunterlagen, ein Infoposter über den Schweinswal und einen Vortrag zum Thema entwickelt. WDC besucht Schulen in ganz Deutschland um über den Schweinswal und seine Bedrohung zu informieren. Gemeinsam sammeln wir Plastikmüll und entwickeln Ideen was zum Schutz der Schweinswale getan werden kann.

Daher sagen wir DANKE, Patagonia! Wer am 25.11.2016 dort einkauft, hilft mit, dass Patagonia auch in Zukunft so wichtige Projekte wie unsere Bildungsarbeit zum Schweinswal unterstützen kann.

Über Franziska Gruber

Projektfinanzierung - Franziska Gruber ist bei WDC Deutschland für die Finanzierung von Kampagnen und Projekten verantwortlich.