Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Qualvolle Walschlachtungen in Island nun unter Beobachtung

Durch eine Verordnung von Islands Fischereiministerin Svandís Svavarsdóttir muss die Waljagd in Island ab sofort...
Port River Delfine

Südkoreas letzter in Gefangenschaft gehaltener Indopazifischer Großer Tümmler wird freigelassen

Bibongi, der letzte in Südkorea in Gefangenschaft gehaltene Indopazifische Große Tümmler, soll nach 17 Jahren...
Orca Tilikum, Nakais Vater, bei einer Show © Paul Wigmore

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

TripAdvisor empfiehlt kein Schwimmen mit Delfinen mehr!

TripAdvisor hat bekannt gegeben, Aktivitäten aus dem Programm zu nehmen, die den Kontakt von Besuchern mit gefährdeten Tierarten oder in Gefangenschaft gehaltenen Wildtieren beinhalten. Auf der Seite von TripAdvisor kann man Erfahrungsberichte zu Hotels, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten abgeben, lesen und diese direkt buchen.

Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem die öffentliche Meinung zu Angeboten wie Schwimmen mit Delfinen gekippt ist. Die sinkenden Einnahmen von Delfinarien wie SeaWorld zeigen, dass intelligente Lebewesen wie Wale und Delfine nicht mehr länger zu Unterhaltungszwecken in Gefangenschaft gehalten werden sollten. SeaWorld hatte bekannt gegeben, das Orca-Zuchtprogramm zu beenden, ebenso die Fütterung der Delfine durch Besucher.

Die von TripAdvisor angekündigte Änderung wird 2017 in Kraft treten. Auch die Tochtergesellschaft Viator wird keine Tickets für Schwimmen mit Delfinen, Elefantenreiten oder Fotoshootings mit Tigern mehr verkaufen. Besucher der Seite haben zukünftig zwar weiterhin die Möglichkeit, diese Angebote zu bewerten, die Reiseseite wird jedoch ein Pfoten-Symbol anzeigen, über das man zu Hintergrundinformationen gelangt, beispielsweise zu Schwimmen mit Delfinen.

Die Interaktion mit Delfinen in Gefangenschaft mag nach Spaß aussehen, doch vielen Menschen ist nicht bewusst, dass es für die Delfine sehr stressig sein kann und sie in Gefangenschaft eine geringere Lebenserwartung haben. Viele von ihnen wurden in freier Wildbahn gefangen und ihren Familien entrissen, um ihr Leben im Delfinarium zu fristen.

WDC begrüßt die Entscheidung von TripAdvisor und hofft, dass der Anbieter weitere Schritte in die richtige Richtung machen wird. Beispielsweise betrifft die Ankündigung nicht Eintrittskarten für Delfinarien wie SeaWorld im Allgemeinen, sondern nur die Interaktionsprogramme. WDC setzt seit Jahren Reiseanbieter und Airlines unter Druck, damit sie diese Angebote aus dem Programm nehmen und keine Karten mehr für Delfinarien verkaufen.