Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

Erneut Orca im Loro Parque gestorben

© Ulla Ludewig Bereits der dritte Todesfall innerhalb von 18 Monaten Der Loro Parque auf...
Delfinarium Duisburg © Jens Kramer

Delfinbaby in Duisburg geboren

Delfinarium Duisburg © Jens Kramer Die sechsjährige Debbie brachte vergangene Woche im Duisburger Zoo ein...
Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen

Das Blutvergießen in Taiji beginnt erneut

Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen Jedes Jahr werden...

British Airways unterstützt weiterhin SeaWorld

Seit dem Start unserer Kampagne haben fast 300.000 Menschen die Petition auf unserer Website und auf change.org unterzeichnet. Darin fordern wir British Airways (BA) dazu auf, die Unterstützung grausamer Wal- und Delfin-Shows durch den Verkauf von SeaWorld-Tickets zu stoppen. BA wollte nicht anerkennen, dass der Ticketverkauf falsch ist. Das ist widersprüchlich, da SeaWorld selbst die Haltung und Zucht von Orcas langfristig beenden will.

Im Rahmen unserer laufenden Kampagne baten wir die Airline, ihre Position zu überdenken. Trotz Beendigung der Orca-Zucht werden immer noch 168 andere Wale und Delfine von SeaWorld gehalten. BA würde auch in Zukunft die Gefangenschaftshaltung und Zucht dieser Tiere mit dem Verkauf von Tickets unterstützen.

BA wiederholte in einem Brief an WDC, dass es nicht falsch sei, Wale und Delfine in Gefangenschaft zu halten. Im Brief werden die Richtlinien der ABTA (UKs führende Reisegesellschaft) für das Wohlergehen von Tieren im Tourismus als Rechtfertigung für den fortgesetzten Ticket-Verkauf zitiert. Wir haben die Airline deshalb darauf hingewiesen, dass Einrichtungen wie SeaWorld tatsächlich die ABTA Richtlinien in mehreren Punkten missachten. Wir suchen auch weiterhin den Kontakt und haben ein Treffen angefordert.

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition!