Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

Erneut Orca im Loro Parque gestorben

© Ulla Ludewig Bereits der dritte Todesfall innerhalb von 18 Monaten Der Loro Parque auf...
Delfinarium Duisburg © Jens Kramer

Delfinbaby in Duisburg geboren

Delfinarium Duisburg © Jens Kramer Die sechsjährige Debbie brachte vergangene Woche im Duisburger Zoo ein...
Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen

Das Blutvergießen in Taiji beginnt erneut

Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen Jedes Jahr werden...

Delfin in Florida erschossen

In Florida wurde im Mai 2016 erneut ein Delfin mit einer Schusswaffe tödlich verletzt. Derzeit wird der Fall durch die Behörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) untersucht.

Der Kadaver des Delfins wurde vor Okaloosa Island vom Marine Mammal Stranding Team des Emerald Coast Wildlife Schutzgebietes entdeckt. Laut einer Pressemitteilung der zuständigen Behörde wurde während der Nekropsie des männlichen Delfins ein Projektil in dessen Schulter entdeckt.

Gewalttätige Vorfälle gegenüber Delfinen nehmen scheinbar in der Region zu. Seit 2002 wurden mindestens 18 Delfine mit Schusswunden angespült, 12 dieser Fälle seit dem Jahr 2010.

Wilde Delfine zu stören, verletzen, töten oder zu füttern ist gesetzlich verboten. Verstöße können zivil- und kriminalrechtlich verfolgt und mit einer Strafe von bis zu 100.000 Dollar und bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet werden. Die Behörde NOAA ist derzeit auf der Suche nach Informationen über den Zwischenfall, um den oder die Täter ermitteln zu können.