Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Port River Delfine

Südkoreas letzter in Gefangenschaft gehaltener Indopazifischer Großer Tümmler wird freigelassen

Bibongi, der letzte in Südkorea in Gefangenschaft gehaltene Indopazifische Große Tümmler, soll nach 17 Jahren...
Orca Tilikum, Nakais Vater, bei einer Show © Paul Wigmore

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

Walfang-Harpunen zünden nicht – NGOs fordern ein Ende der qualvollen Schlachtungen in Island

© Hard to Port Erneut wurde gestern in Hvalfjörður, Island, ein harpunierter Finnwal an Land...

Delfin in Florida erschossen

In Florida wurde im Mai 2016 erneut ein Delfin mit einer Schusswaffe tödlich verletzt. Derzeit wird der Fall durch die Behörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) untersucht.

Der Kadaver des Delfins wurde vor Okaloosa Island vom Marine Mammal Stranding Team des Emerald Coast Wildlife Schutzgebietes entdeckt. Laut einer Pressemitteilung der zuständigen Behörde wurde während der Nekropsie des männlichen Delfins ein Projektil in dessen Schulter entdeckt.

Gewalttätige Vorfälle gegenüber Delfinen nehmen scheinbar in der Region zu. Seit 2002 wurden mindestens 18 Delfine mit Schusswunden angespült, 12 dieser Fälle seit dem Jahr 2010.

Wilde Delfine zu stören, verletzen, töten oder zu füttern ist gesetzlich verboten. Verstöße können zivil- und kriminalrechtlich verfolgt und mit einer Strafe von bis zu 100.000 Dollar und bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet werden. Die Behörde NOAA ist derzeit auf der Suche nach Informationen über den Zwischenfall, um den oder die Täter ermitteln zu können.