Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Gute Nachrichten für bedrohte Orcas: die Dämme fallen!

Es gibt gute Nachrichten zu unserer Kampagne Dämme brechen für Orcas: die vier Dämme im Klamath River werden fallen! Der Betreiber PacifiCorp hat Abkommen unterzeichnet, in denen er verspricht, die Dämme bis zum Jahr 2020 abzureißen. Dies bedeutet vor allem, dass die vom Aussterben bedrohten Southern Residents (Südliche Ortstreue Schwertwale)  wieder mehr Königslachs zur Verfügung haben werden – ihre Hauptnahrungsquelle! Die Dämme blockieren seit rund hundert Jahren den Zugang zu den Laichgründen der Lachse und somit gingen die Bestände kontinuierlich zurück.

Der Klamath River war einst mit über einer Million Lachse järhlich das drittgrößte Verbreitungsgebiet der USA, die Hälfte davon waren Königslachse. Davon sind nur noch weniger als fünf Prozent übrig. Wenn der Zugang zu den Laichgebieten hinter den Dämmen wieder ermöglicht wird, können sich die Bestände um etwa 80 Prozent erhöhen.

Wie dringend die Southern Residents Hilfe benötigen, zeigen aktuelle Entwicklungen in der Population: ein bisher noch nicht registriertes Baby und junges Männchen (Nigel, L95) wurden kürzlich tot aufgefunden. Damit beträgt die Anzahl der Individuen in der Population nur noch 83. Die Todesursache der beiden Wale wird noch geklärt.

Weitere detaillierte Informationen zum Abriss der Dämme (politische Prozesse, Entscheidungsträger etc.) finden Sie im ausführlichen Blog unserer Kollegin aus den USA.