Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Gute Nachrichten für bedrohte Orcas: die Dämme fallen!

Es gibt gute Nachrichten zu unserer Kampagne Dämme brechen für Orcas: die vier Dämme im Klamath River werden fallen! Der Betreiber PacifiCorp hat Abkommen unterzeichnet, in denen er verspricht, die Dämme bis zum Jahr 2020 abzureißen. Dies bedeutet vor allem, dass die vom Aussterben bedrohten Southern Residents (Südliche Ortstreue Schwertwale)  wieder mehr Königslachs zur Verfügung haben werden – ihre Hauptnahrungsquelle! Die Dämme blockieren seit rund hundert Jahren den Zugang zu den Laichgründen der Lachse und somit gingen die Bestände kontinuierlich zurück.

Der Klamath River war einst mit über einer Million Lachse järhlich das drittgrößte Verbreitungsgebiet der USA, die Hälfte davon waren Königslachse. Davon sind nur noch weniger als fünf Prozent übrig. Wenn der Zugang zu den Laichgebieten hinter den Dämmen wieder ermöglicht wird, können sich die Bestände um etwa 80 Prozent erhöhen.

Wie dringend die Southern Residents Hilfe benötigen, zeigen aktuelle Entwicklungen in der Population: ein bisher noch nicht registriertes Baby und junges Männchen (Nigel, L95) wurden kürzlich tot aufgefunden. Damit beträgt die Anzahl der Individuen in der Population nur noch 83. Die Todesursache der beiden Wale wird noch geklärt.

Weitere detaillierte Informationen zum Abriss der Dämme (politische Prozesse, Entscheidungsträger etc.) finden Sie im ausführlichen Blog unserer Kollegin aus den USA.