Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Mit Liebe zum Detail: Patenschafts-Pakete für unsere Unterstützer:innen

Dieser Blog wurde von Petra Mareis, Leiterin Kommunikation Spenden und Patenschaften, verfasst.   Seit 12...

Die „Schule des Wal-Essens“: Japans Strategie, den Appetit auf Walfleisch zu steigern

Trotz der Rückkehr zum kommerziellen Walfang hat sich in Japan an der geringen Nachfrage von...
© CSIP-ZSL

Wie helfen uns tote Wale?

Wale, die nach ihrem Tod an Land gespült werden, sind eine lebenswichtige Nahrungsquelle für viele...
© Christopher Swann

Um die Erde zu schützen, müssen wir über Wal-Kot und -Kadaver sprechen

Wir wissen, dass der Schutz der Wale unerlässlich ist, wenn wir die Erde retten wollen....

Ende der Treibjagdsaison in Taiji

Wenn sich der Februar dem Ende zuneigt, nähert sich auch das Ende der Treibjagdsaison in Taiji. Der Abschluss dieser Saison bietet die bedauerliche Möglichkeit, Bilanz zu ziehen: Seit Beginn der Jagd im September 2015 wurden 884 Delfine fünf unterschiedlicher Arten in die Bucht von Taiji getrieben. Davon wurden 652 getötet und 111 für ein Leben in Gefangenschaft ausgesucht.  

Die Delfine müssen Furchtbares erleben: Sie werden gefangen und viele Delfine werden vor den Augen ihrer Familienmitglieder geschlachtet. Zudem jagen die Fischer mit Handharpunen auch kleinere Wal- und Delfinarten wie Grindwale und Dall-Hafenschweinswale. Diese Jagden finden auf hoher See statt und sind den Augen der Öffentlichkeit weitgehend verborgen. Insgesamt dürfen die Jäger in der Saison 2015/2016 15.066 Kleinwale und Delfine jagen!

Bisher ist noch unklar, inwieweit die neue Regelung des japanischen Zooverbandes (JAZA) eingehalten wird, die ihren Mitgliedern den Kauf von Delfinen aus Treibjagden untersagt.

WDC setzt sich dafür ein, dass die Gefangenschaftshaltung von Delfinen und der weltweite Handel mit den Tieren endlich beendet wird. Wir versuchen herauszufinden, ob JAZA-Einrichtungen sich an die Vereinbarung halten und keine Delfine mehr aus den grausamen Jagden beziehen.

Delfine aus den Treibjagden werden innerhalb von Japan verschifft und an Delfinarien und Zoos auf der ganzen Welt verkauft. Im Jahr 2015 exportierte Japan mindestens 60 Delfine, die meisten von ihnen vermutlich aus Taiji, unter anderem nach Südkorea, China, Vietnam, Thailand und Bahrain.

Über Ruth Schloegl

Leiterin Bildung - Als Bildungsreferentin kämpft Ruth Schlögl gemeinsam mit den jüngsten Umweltschützer*innen für den Schutz von Walen und Delfinen.