Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

Zwergwaljagd vor Island soll weitergehen

Während in Island die Finnwale zumindest in diesem Sommer vor den Harpunen sicher sind, haben die Zwergwale weniger Glück. Zwergwalfänger Gunnar Bergmann Jonsson, gab sich gegenüber den isländischen Medien trotzig. Seine Firma, Hrafnhildur ehf, tötete im vergangenen Jahr 29 Zwergwale. Ziel sei es, in diesem Jahr mindestens 50 Zwergwale zu erlegen, da die Jagd 2015 nicht ergiebig genug war.

Jonsson behauptet, dass die Nachfrage im vergangenen Jahr so gut war, dass sich Supermärkte und Restaurantbetreiber gezwungen sahen, zusätzliches Zwergwalfleisch aus Norwegen importieren zu lassen.  Diese Aussage widerspricht jedoch aktuellen Umfragen, die belegen, dass die Nachfrage stetig sinkt und besonders die Einheimischen sehr selten zu Walfleisch greifen.

Trotz sinkender Zwergwalzahlen in isländischen Gewässern bleibt Jonsson auch weiterhin bei der Aussage, die Jagd sei nachhaltig. Die Gründe für den Rückgang sind jedoch auch laut dem isländischen Meeresforschungsinstitut HAFRO unklar. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso nicht das Vorsorgeprinzip angewendet wird und die isländische Regierung die Genehmigung zur Zwergwaljagd zurückzieht.