Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Qualvolle Walschlachtungen in Island nun unter Beobachtung

Durch eine Verordnung von Islands Fischereiministerin Svandís Svavarsdóttir muss die Waljagd in Island ab sofort...
Port River Delfine

Südkoreas letzter in Gefangenschaft gehaltener Indopazifischer Großer Tümmler wird freigelassen

Bibongi, der letzte in Südkorea in Gefangenschaft gehaltene Indopazifische Große Tümmler, soll nach 17 Jahren...
Orca Tilikum, Nakais Vater, bei einer Show © Paul Wigmore

Orca Nakai stirbt im SeaWorld-Park in Kalifornien

SeaWorld San Diego, Kalifornien, hat den Tod von Orca Nakai bekanntgegeben. In einem Statement des...
Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips

Färöer Inseln: 100 Delfine geschlachtet

Große Tümmler in Freiheit. (C) Charlie Phillips Heute Morgen wurden in Skálafjörður auf den Färöer...

Zwergwaljagd vor Island soll weitergehen

Während in Island die Finnwale zumindest in diesem Sommer vor den Harpunen sicher sind, haben die Zwergwale weniger Glück. Zwergwalfänger Gunnar Bergmann Jonsson, gab sich gegenüber den isländischen Medien trotzig. Seine Firma, Hrafnhildur ehf, tötete im vergangenen Jahr 29 Zwergwale. Ziel sei es, in diesem Jahr mindestens 50 Zwergwale zu erlegen, da die Jagd 2015 nicht ergiebig genug war.

Jonsson behauptet, dass die Nachfrage im vergangenen Jahr so gut war, dass sich Supermärkte und Restaurantbetreiber gezwungen sahen, zusätzliches Zwergwalfleisch aus Norwegen importieren zu lassen.  Diese Aussage widerspricht jedoch aktuellen Umfragen, die belegen, dass die Nachfrage stetig sinkt und besonders die Einheimischen sehr selten zu Walfleisch greifen.

Trotz sinkender Zwergwalzahlen in isländischen Gewässern bleibt Jonsson auch weiterhin bei der Aussage, die Jagd sei nachhaltig. Die Gründe für den Rückgang sind jedoch auch laut dem isländischen Meeresforschungsinstitut HAFRO unklar. Es ist nicht nachvollziehbar, wieso nicht das Vorsorgeprinzip angewendet wird und die isländische Regierung die Genehmigung zur Zwergwaljagd zurückzieht.