Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Wissenschaft trifft Magie: Erste WDC-Erlebnisreise nach La Gomera

Diesen Blogbeitrag haben WDC-Meeresbiologe Fabian Ritter und Ulla Christina Ludewig, unsere Referentin für verantwortungsvolles Whale...

Mit Liebe zum Detail: Patenschafts-Pakete für unsere Unterstützer:innen

Dieser Blog wurde von Petra Mareis, Leiterin Kommunikation Spenden und Patenschaften, verfasst.   Seit 12...

Die „Schule des Wal-Essens“: Japans Strategie, den Appetit auf Walfleisch zu steigern

Trotz der Rückkehr zum kommerziellen Walfang hat sich in Japan an der geringen Nachfrage von...
© CSIP-ZSL

Wie helfen uns tote Wale?

Wale, die nach ihrem Tod an Land gespült werden, sind eine lebenswichtige Nahrungsquelle für viele...

Schnee im Moray Firth

Seit der erste Schneefall des Winters die Bergspitzen weiß gefärbt hat, ist es schwieriger die ortsansässigen Patendelfine zu finden als sonst, denn das Wetter ist nicht allzu gut um die Delfine zu beobachten oder zu fotografieren. Hin und wieder jedoch ist mir Mutter Natur wohlgesinnt und ich kann ein paar Blicke auf Delfine in der Ferne erhaschen – so wie bei den dreien, die auf dem Foto zu sehen sind.

Abgesehen von Kesslet, die auf dem nächsten Foto aus dem Wasser springt, habe ich nur wenige der anderen Patendelfine gesehen. Meistens war es Zephyr und ihr Baby oder Flosse zusammen mit Bonnie und ihrem Nachwuchs. Ich hoffe, dass einige Heringe oder Sardinen in die Bucht wandern, denn das wird die Delfine wieder in meine Richtung locken – Daumen drücken!


 

Über Charlie Phillips

Field officer - Adopt a Dolphin