Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Erster Meeresbeauftragter der Bundesregierung nimmt seine Arbeit auf

Die Bundesregierung hat mit Sebastian Unger erstmals einen Meeresbeauftragten bestellt. Seine Aufgabe wird sein eine...

Erneut Orca im Loro Parque gestorben

© Ulla Ludewig Bereits der dritte Todesfall innerhalb von 18 Monaten Der Loro Parque auf...
Delfinarium Duisburg © Jens Kramer

Delfinbaby in Duisburg geboren

Delfinarium Duisburg © Jens Kramer Die sechsjährige Debbie brachte vergangene Woche im Duisburger Zoo ein...
Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen

Das Blutvergießen in Taiji beginnt erneut

Treibjagd in der Bucht von Taiji. (C) Hans-Peter Roth und Marna Olsen Jedes Jahr werden...

Umfrage zu verantwortungsbewusster Wal- und Delfinbeobachtung

Mehr als 13 Millionen Menschen gehen jährlich auf eine Wal- und Delfinbeobachtungstour. Inzwischen gibt es bereits in 119 Ländern die Möglichkeit, die faszinierenden Meeressäuger in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Im Rahmen einer Doktorarbeit hat Wiebke Finkler von der Otago Universität in Neuseeland eine Umfrage zusammengestellt, die sich mit verantwortungsbewusster Wal- und Delfinbeobachtung beschäftigt. Gefragt ist die Meinung von potentiellen Walbeobachtern und es geht um Fragen wie „Kann Wal- und Delfinbeobachtung den Meeressäugern auch schaden?“ oder „Würden Sie einen Touranbieter wählen, der sie möglichst nahe an die Wale und Delfine heranbringt?“.

Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen.

Die Fragen sind auf Englisch. Wir sind auf die Ergebnisse gespannt. 

Über Ulla Ludewig

Projektreferentin - Ulla Christina Ludewig setzt sich im deutschen und internationalen WDC-Team für die Schließung von Delfinarien und verantwortungsbewusste Wal- und Delfinbeobachtung ein.