Hort in München sammelt Spenden für WDC

Hort in München sammelt Spenden für WDC

"Alle Tiere haben es richtig schwer, denn auf der Erde und im großen Meer ist...
Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Erfolg! British Airways stoppt Ticketverkauf für SeaWorld

Wir sind dem Ziel, Delfinarien zu schließen, wieder einen Schritt näher gekommen. British Airways kündigt...
Ecuador – Zucht und Importverbot für Delfinarien

Ecuador – Zucht und Importverbot für Delfinarien

(C) Rob Lott/WDC Die Regierung von Ecuador hat die Umweltgesetze geändert, um den Import von...
Beifang: WDC-Beschwerde bei der Europäischen Kommission

Beifang: WDC-Beschwerde bei der Europäischen Kommission

(C) Jan Haelters Anfang Juli haben 22 Umweltschutzorganisationen unter der Führung von WDC Beschwerde bei...
Russisches Walgefängnis: Orcas und Belugas freigelassen

Russisches Walgefängnis: Orcas und Belugas freigelassen

(C) Free Russian Whales Zwei Orcas und sechs Belugas aus dem russischen Walgefängnis wurden am...
Was hat Geocaching mit Schweinswalen (und Goethe) zu tun?

Was hat Geocaching mit Schweinswalen (und Goethe) zu tun?

Nicht viele wissen, dass Geocaching auf den Universalgelehrten Johann Wolfgang von Goethe zurück geht, der...
Grindwal-Massenstrandung auf Island

Grindwal-Massenstrandung auf Island

Auf der Halbinsel Snæfellsnes nördlich von Reykjavik haben Tourist*innen etwa 50 gestrandete Grindwale entdeckt. Bei...
Hoffen und Bangen bei bedrohten Orcas

Hoffen und Bangen bei bedrohten Orcas

© John Forde (The Whale Centre) Am 30. Mai wurde vor der Küste bei Tofino...

In 10 Wochen die Wale retten? Mein Praktikum bei WDC

Unsere Praktikantin Christiane berichtet in diesem Blogbeitrag von ihrem Praktikum in unserem Münchner Büro.

Wie ich auf die Praktikumsausschreibung von WDC aufmerksam geworden bin, kann ich gar nicht mehr genau sagen, hatte ich den Namen zuvor doch noch nie gehört. Eine Organisation, die sich ausschließlich für die Freiheit und den Schutz von Walen und Delfinen einsetzt? – Einfach toll!

Vor allem Wale sind meiner Meinung nach beeindruckende Tiere. Seit ich 2011 vor Hawaii eine Buckelwalmutter mit ihrem Nachwuchs gesehen habe, faszinieren mich die Meeressäuger. Gehören sie doch zu den größten Lebewesen auf unserer Erde und haben den schlimmsten Feind, den es gibt: uns Menschen.

Zunächst war ich mir nicht sicher, wie ich in München, zwischen Bergen und Seen, den Meeressäugern weltweit helfen sollte. Es dauerte jedoch nicht lange, bis ich verstand, dass es nicht ausschlaggebend ist, wo sich das Büro befindet. Viel wichtiger ist es, mit Herz und Verstand für die Freiheit der Lebewesen zu kämpfen und nicht locker zu lassen, bevor jeder Wal und Delfin in Sicherheit leben kann.

In meinen zehn Wochen bei WDC lernte ich nicht nur die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einer NGO besser kennen, sondern half auch dabei, die Paten zu betreuen und die Bildungsarbeit in Form der WDC Kids-Website weiterzuführen. Dies machte ich mit besonderer Freude, denn nur wenn bereits die Kleinsten wissen, wie gefährdet Wale und Delfine weltweit wirklich sind, können wir dies in Zukunft ändern.

Toll fand ich vor allem, dass man bei jedem Kollegen merkte, wie sehr er oder sie sich für den Tierschutz einsetzte und sich mit den Walen und Delfinen auch tatsächlich identifizierte. Es war sehr interessant zu sehen, wie die Zusammenarbeit mit den internationalen Büros in Großbritannien und den USA funktionierte und welche Schwierigkeiten bei der Kampagnenarbeit im internationalen Umfeld auftreten können.

Die Zahl der Wal- und Delfinpaten, Spendern und engagierten Unterstützern hat mich wirklich überrascht und besonders toll fand ich es, wenn man den Delfinpaten mit einem neuen Foto eine Freude bereiten konnte.

Die zehn Wochen Praktikum bei WDC vergingen rückblickend leider viel zu schnell und ich wünschte, ich könnte noch mehr über die geplanten Kampagnen, die Arbeit gegen Gefangenschaftshaltung und Treibjagden, aber auch über unsere Patentiere und die Arbeit hinter den Kulissen erfahren.

Danke an alle Kollegen, die mich so wunderbar in ihr Team aufgenommen haben, mir Verantwortung und viele spannende Aufgaben aufgetragen haben. Dank euch habe ich viel über die Arbeit im gemeinnützigen Umfeld gelernt und meine Liebe zu den Meeressäugern noch vertieft.

Danke für eine tolle Zeit und auf hoffentlich ganz bald,

Christiane

Christiane_Praktikum

Michaela Harfst

Über Michaela Harfst

Leiterin Kommunikation - Bei WDC ist Michaela Harfst für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreut außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.