Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Bestände vs. Population − warum wir bei WDC einen Unterschied machen

© Nicola Hodgins Biolog:innen, Politiker:innen, Umweltmanager:innen und Umweltschützer:innen sprechen oft von "Beständen", wenn sie sich...
Treibjagd auf den Färöern (C) WDC

Delfinjagd auf den Färöern − Enttäuschung ist eine Untertreibung

Nicht nur ich habe gehofft, dass die "Überprüfung der Delfinjagd" vor den Färöer Inseln wesentliche...
Die norwegische Regierung unterstützt den Zwergwalfang und genehmigte auch die Experimente. © Vanessa Mignon

Es kam, wie es kommen musste: Zeit die Hörtests an Zwergwalen zu beenden!

Die zweite Forschungssaison eines bisher erfolglosen Experiments an Zwergwalen, deren Reaktion auf Lärm getestet werden...

Dem Ozean eine Chance geben – unsere Botschaft an die UN Ocean Conference

Ich blicke auf den Fluss Tejo in Lissabon, Portugal, und denke über die erstaunliche Widerstandsfähigkeit...

Körpersprache bei Großen Tümmlern

Wenn man Große Tümmler über einen längeren Zeitraum beobachtet, fallen bestimmte Körperhaltungen auf, die häufiger zu sehen sind. Eine davon ist die sogenannte „S-Pose“. Wie man auf dem folgenden Foto (von Delfin „Bodhi“, ID#1018, einem jungen Männchen) sehen kann, springt der Delfin vollständig aus dem Wasser und formt mit seinem Körper ein „S“. Dabei hebt er den Kopf und streckt die Brustflossen gerade nach unten.

Bottlenose dolphin Bodhi s-posturing

Beim Eintauchen schlagen Kopf und Kinn kraftvoll auf der Wasseroberfläche auf. Dieses Verhalten kann auch mehrmals nacheinander gezeigt werden. Es gibt mehrere Theorien, warum die Delfine dieses Verhalten an den Tag legen. Eine Vermutung ist, dass damit Irritation oder Verärgerung ausgedrückt werden soll, sei es gegenüber Artgenossen oder einer Störung wie z. B. einem Boot. Ich finde es faszinierend, Verhaltensweisen wie diese zu beobachten. Sie zeigen auch, dass es sich bei Walen und Delfinen um sensible und intelligente Meeressäuger handelt, die in sehr komplexen Sozialstrukturen leben. 

 

Über Charlie Phillips

Field officer - Adopt a Dolphin