Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Ein harpunierter Finnwal wird abgeschleppt. (C) WDC

Isländische Walfänger:innen töten erste Finnwale in vier Jahren

Ein geschlachteter Finnwal wird an Land zerlegt. (C) WDC Vor Island wurden heute erstmals seit...
Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC

Walfang schadet Islands Image

Ein getöteter Finnwal wird an der isländischen Küste zerlegt. (C) WDC 2023 läuft die derzeitige...
Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton

Orca-Baby wird in China der Öffentlichkeit präsentiert

Orcas im Freizeitpark SeaWorld (C) Bernard Auton Trainer:innen beginnen bereits, den jungen Orca für die...
© Mark Voltier

Japan beginnt diesjährige Saison für kommerziellen Walfang

150 Brydewale und 25 Seiwale stehen auf der Abschussliste der diesjährigen Walfangsaison, in den weiter...

Neue App für den Schweinswalschutz

Eine vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund entwickelte kostenlose APP soll neue Erkenntnisse über die Verbreitungsgebiete von in der Ostsee lebenden Meeressäugern geben. Besonders interessant ist dies für den Schutz der Schweinswale, denn unser einziger heimischer Wal ist mit nur noch etwa 450 Tieren in der zentralen Ostsee vom Aussterben bedroht. Die APP soll nun helfen, effektivere Schutzmaßnahmen zu entwickeln und diese besser zu koordinieren.

Eine Sichtung kann über die APP einfach gemeldet werden. Diese ermittelt automatisch den Standort, der Nutzer muss nur noch angeben, welches Tier gesehen wurde und kann weitere Informationen und Fotos hinzufügen. Auch Totfunde sollen gemeldet werden, damit diese möglichst schnell geborgen und untersucht werden können. Eine genaue Dokumentation der Sichtungen ist für den Artenschutz von großer Bedeutung. Die neue App richtet sich vor allem an Segler und Strandbesucher, die – obwohl Schweinswale sehr scheu sind – immer wieder Tiere beobachten.

„Wir möchten dazu aufrufen, dass möglichst viele Menschen diese neue APP nutzen. Sichtungen von Meeressäugern zu melden, stellt einen wichtigen Beitrag zur Erforschung dieser Tiere. Gerade in Anbetracht der kritischen Lage, in der sich der Ostseeschweinswal befindet, ist das Sammeln von Sichtungen und die  Untersuchung der Todesursache bei Totfunden extrem wichtig“, so Fabian Ritter von WDC.

Schweinswal in der Ostsee