Zum Inhalt springen
Alle News
  • Alle News
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Hotel-Delfinarium in Las Vegas wird geschlossen

Hard Rock International entscheidet nach Übernahme des Hotels "The Mirage", das Delfinarium der Anlage zu...

Walfleisch für Rekordpreis in Japan versteigert

Japanische Medien berichteten, dass bei einer Auktion in Shimonoseki am 14. November ein Kilogramm Seiwal-Fleisch...
Peter-Flood-mom-and-calf-1536x1007

Dringlichkeitsantrag soll Walmütter und ihren Nachwuchs vor Schiffskollisionen schützen

Naturschutzverbände, darunter WDC, haben Anfang November beim Seefischereidienst der Vereinigten Staaten (NMFS) in Washington einen...
Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina / Facebook

Vier Delfine aus Delfinarium an der Krim ausgesetzt

Screenshot aus der Filmaufnahme, die zwei der Delfine bei der Aussetzung zeigen. (C) Ivanna Kudina...

17 Millionen Jahre alter Wal entdeckt – 600 km vom Meer entfernt!

Wissenschaftler sind bei Grabungen in Kenia (Turkana Wüste) auf die bisher wohl ältesten jemals entdeckten Walfossilien eines Schnabelwals gestoßen. Es ist auch der bisher am weitesten vom Meer entfernte Fundort eines gestrandeten Wals in Afrika. Man nimmt an, dass der Wal vor ca. 17 Millionen Jahren versehentlich den vorzeitlichen Anza Fluss hinaufgeschwommen ist.

Der Fund gibt auch Einblicke in die prähistorischen Sumpflandschaften Afrikas und Hinweise auf den Zeitpunkt, ab dem die damaligen Primaten aufrecht gingen. Die Wissenschaftler schließen daraus, dass Afrika in dieser Zeit flacher und feuchter und mit Wald bedeckt war. Vor 17 Millionen Jahren begann sich dann die Landschaft zu heben, das Klima wurde trockener, und die Wälder verschwanden. Dies führte dazu, dass dort lebende Primaten begannen, auf zwei Beinen zu gehen.

Man glaubt, dass der sogenannte „Turkana Wal“ ca. 6,7 Meter lang war und mit den heute vorkommenden Baird– und Cuvier-Schnabelwalen verwandt ist.

Über Ulla Ludewig

Projektreferentin - Ulla Christina Ludewig setzt sich im deutschen und internationalen WDC-Team für die Schließung von Delfinarien und verantwortungsbewusste Wal- und Delfinbeobachtung ein.