Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • CBD
  • CITES
  • CMS
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • High Seas Treaty
  • IWC
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Projekte
  • UNFCCC
  • Walbeobachtung
  • Walfang
Totes Nordkaper-Baby mit Verletzungen, die auf eine Schiffskollision hinweisen

Wie viele Glattwale müssen noch sterben, bis die US-Regierung handelt?

Vor wenigen Tagen wurde erneut ein gefährdeter Nordatlantischer Glattwal an der Küste von Georgia tot...
Delfine dicht unter der Wasseroberfläche

Atempause für Delfine im Golf von Biskaya

Hunderttausende Wale und Delfine sterben jährlich in Fischernetzen als so genannter „Beifang". Mehr als 9.000...
Frau hält Banner am Hafen

Walfang in Norwegen: Wie wir den Wandel erreichen wollen

Jedes Jahr werden mehr Wale durch norwegische Walfänger:innen getötet als in Japan und Island. Aber...
Kelpwald unter Wasser

Warum tragen Buckelwale Perücken aus Seetang?

Wale und Delfine verblüffen uns immer wieder und es gibt so vieles, was wir nicht...

10 Jahre Delfinschutz am Amazonas!

Die Umweltbildungsorganisation Natütama aus Kolumbien feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Seit der Gründung im Jahr 2005 wird das Projekt von WDC unterstützt. Das Team von Natütama arbeitet erfolgreich mit lokalen Gemeinschaften zusammen, um Flora und Fauna rund um die kleine Stadt Puerto Narino im kolumbianischen Amazonasgebiet zu erhalten. Zusammen haben wir Unglaubliches erreicht – wir konnten nicht nur die Flussdelfine retten sondern auch Seekühe, Reiher, Schildkröten, Faultiere und Kapokbäume.

Das Projekt erreicht heute mehr Kinder als jemals zuvor, denn die indigenen Bildungsbeauftragten und Naturführer haben sich ganz den Zielen der Organisation verschrieben. Alle Familien in Puerto Narino sowie jede Altersgruppe – vom Kindergarten und der Grundschule bis zur weiterführenden Schule kennen Natütama und nehmen an den Aktivitäten des Projektes teil. Außerdem werden Menschen aus über zwanzig weiteren Gemeinden angesprochen, einschließlich einigen im nahegelegenen Brasilien und Peru.

Die Ältesten aus indigenen Gemeinschaften wie den Ticuna oder Yagua teilen ihr Wissen mit dem Natütama Team. Zudem bringen sie Kindern indigene Lieder, Tänze und Geschichten bei, die sie dazu ermutigen, auf die Tierwelt und die natürlichen Ressourcen ihres Lebensraums aufzupassen.

Das erfolgreiche Natütama Modell kombiniert Aufklärungsarbeit mit der Überwachung der lokalen Tier- und Pflanzenwelt, damit sich jeder einzelne als Hüter der Flora und Fauna verantwortlich fühlt. Dieser Ansatz ist mittlerweile in Umweltschutzkreisen in ganz Kolumbien verbreitet. WDC und Natütama betonen, wie wichtig es ist, lokale Gemeinschaften in Umweltschutzprojekte einzubeziehen. Um die Flussdelfine in allen südamerikanischen Ländern zu schützen, wird WDC auch weiterhin Projekte unterstützen, die diesen Ansatz verfolgen.

Über Alison Wood

Ali is WDC's Education coordinator. She also edits our children's magazine, Splash. She previously spent many years coordinating our research and conservation projects around the world. Her favourite species are river dolphins.