Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Wissenschaft trifft Magie: Erste WDC-Erlebnisreise nach La Gomera

Diesen Blogbeitrag haben WDC-Meeresbiologe Fabian Ritter und Ulla Christina Ludewig, unsere Referentin für verantwortungsvolles Whale...

Mit Liebe zum Detail: Patenschafts-Pakete für unsere Unterstützer:innen

Dieser Blog wurde von Petra Mareis, Leiterin Kommunikation Spenden und Patenschaften, verfasst.   Seit 12...

Die „Schule des Wal-Essens“: Japans Strategie, den Appetit auf Walfleisch zu steigern

Trotz der Rückkehr zum kommerziellen Walfang hat sich in Japan an der geringen Nachfrage von...
© CSIP-ZSL

Wie helfen uns tote Wale?

Wale, die nach ihrem Tod an Land gespült werden, sind eine lebenswichtige Nahrungsquelle für viele...

10 Jahre Delfinschutz am Amazonas!

Die Umweltbildungsorganisation Natütama aus Kolumbien feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Seit der Gründung im Jahr 2005 wird das Projekt von WDC unterstützt. Das Team von Natütama arbeitet erfolgreich mit lokalen Gemeinschaften zusammen, um Flora und Fauna rund um die kleine Stadt Puerto Narino im kolumbianischen Amazonasgebiet zu erhalten. Zusammen haben wir Unglaubliches erreicht – wir konnten nicht nur die Flussdelfine retten sondern auch Seekühe, Reiher, Schildkröten, Faultiere und Kapokbäume.

Das Projekt erreicht heute mehr Kinder als jemals zuvor, denn die indigenen Bildungsbeauftragten und Naturführer haben sich ganz den Zielen der Organisation verschrieben. Alle Familien in Puerto Narino sowie jede Altersgruppe – vom Kindergarten und der Grundschule bis zur weiterführenden Schule kennen Natütama und nehmen an den Aktivitäten des Projektes teil. Außerdem werden Menschen aus über zwanzig weiteren Gemeinden angesprochen, einschließlich einigen im nahegelegenen Brasilien und Peru.

Die Ältesten aus indigenen Gemeinschaften wie den Ticuna oder Yagua teilen ihr Wissen mit dem Natütama Team. Zudem bringen sie Kindern indigene Lieder, Tänze und Geschichten bei, die sie dazu ermutigen, auf die Tierwelt und die natürlichen Ressourcen ihres Lebensraums aufzupassen.

Das erfolgreiche Natütama Modell kombiniert Aufklärungsarbeit mit der Überwachung der lokalen Tier- und Pflanzenwelt, damit sich jeder einzelne als Hüter der Flora und Fauna verantwortlich fühlt. Dieser Ansatz ist mittlerweile in Umweltschutzkreisen in ganz Kolumbien verbreitet. WDC und Natütama betonen, wie wichtig es ist, lokale Gemeinschaften in Umweltschutzprojekte einzubeziehen. Um die Flussdelfine in allen südamerikanischen Ländern zu schützen, wird WDC auch weiterhin Projekte unterstützen, die diesen Ansatz verfolgen.