Zum Inhalt springen
Alle Blogbeiträge
  • Alle Blogbeiträge
  • Beifang
  • Delfinarien
  • Grüner Wal
  • Meeresschutz
  • Plastik
  • Walbeboachtung
  • Walbeobachtung
  • Walfang

Wissenschaft trifft Magie: Erste WDC-Erlebnisreise nach La Gomera

Diesen Blogbeitrag haben WDC-Meeresbiologe Fabian Ritter und Ulla Christina Ludewig, unsere Referentin für verantwortungsvolles Whale...

Mit Liebe zum Detail: Patenschafts-Pakete für unsere Unterstützer:innen

Dieser Blog wurde von Petra Mareis, Leiterin Kommunikation Spenden und Patenschaften, verfasst.   Seit 12...

Die „Schule des Wal-Essens“: Japans Strategie, den Appetit auf Walfleisch zu steigern

Trotz der Rückkehr zum kommerziellen Walfang hat sich in Japan an der geringen Nachfrage von...
© CSIP-ZSL

Wie helfen uns tote Wale?

Wale, die nach ihrem Tod an Land gespült werden, sind eine lebenswichtige Nahrungsquelle für viele...

Wie wäre es mit Fisch zum Frühstück?

Hallo zusammen,

da gestern das Wetter einigermaßen mitspielte, machte ich mal wieder eine meiner „Von Ebbe bis Flut“-Schichten am Chanonry Point und konnte auch tatsächlich einige Delfine beobachten und auch identifizieren. Der erste, der sich kurz nach Sonnenaufgang blicken ließ, war ein großer Delfin mit der ID#706. Er ist meist allein unterwegs und ich hatte ihn in dieser Saison noch gar nicht gesehen. Umso erfreuter war ich, ihn jetzt gesund und munter beim Jagen beobachten zu können.

Später tauchten Bonnie (ID#744) und ihr Nachwuchs vom letzten Jahr auf. Bonnie verfolgte einen großen Fisch und brachte ihn dann durch die Strömung in die Reichweite meiner Kamera. So konnte ich ein paar schöne Aufnahmen von ihr beim Frühstück machen.

Speedy, Zephyr, Breeze und Flake (ID#990) kamen dann auch noch vorbei, blieben aber nicht lange. Sie schwammen bald wieder aufs offene Meer hinaus – wohl um dort nach Fischen für sich selbst zu suchen.

Viele Grüße,
Charlie

 

Über Charlie Phillips

Field officer - Adopt a Dolphin