Zum Inhalt springen
All news
  • All news
  • End captivity
(C) WDC

Norwegen hält am Walfang fest

(C) WDC Norwegens Regierung erlaubt unter einem Widerspruch gegen das weltweite Verbot des kommerziellen Walfangs...
(C) Tim Stenton

WDC und Klima Allianz fordern Meeresschutz in Klimaziele einzubinden

(C) Tim Stenton Rund sieben Monate vor der Bundestagswahl hat die Klima-Allianz Deutschland den Regierungsparteien...
(C) WDC

WDC startet Beifang-Kampagne in Großbritannien

(C) WDC Beifang ist ein weltweites Problem: Mehr als 300.000 Schweinswale, Delfine und Wale sterben...
(C) WDC

Norwegen ergreift Maßnahmen gegen Beifang von Schweinswalen

(C) WDC Die neue Regelung schreibt vor, dass Fischer*innen in Teilen Norwegens sogenannte "Pinger" an...

Walfang in Norwegen erreicht neuen Rekord

Norwegische Walfänger haben dieses Jahr bereits 682 Tiere getötet und vermuten, dass die Zahl bis  Ende der Saison auf über 700 ansteigen wird. Dies stellt einen Rekord  für den Walfang in Norwegen  dar, denn seit Neubeginn der Jagd vor 20 Jahren wurde eine derart hohe Zahl nicht erreicht. In diesem Jahr haben 23 Boote eine Walfanglizenz erhalten, fünf mehr als noch im Vorjahr.

Der Walfang wurde in den letzten Jahren durch die norwegische Regierung und die Walfangindustrie massiv beworben, um ein größeres Interesse an Walfleisch zu erzeugen und die im Niedergang begriffene Industrie wiederzubeleben. Neben einem extra entwickelten Marketingkonzept, das auf Einheimische und Touristen abzielt, gibt es zudem Pläne, das Walfleisch verstärkt zu exportieren.

Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass zukünftig in den Hotels der Carlson Rezidor Hotel Group kein Walfleisch mehr angeboten werden darf. Zur Hotelgruppe gehören unter anderem Radisson und Park Inn. Der Leiter einer Reisegruppe beschwerte sich nach einem Aufenthalt in einem norwegischen Radisson Blu Hotel, weil Walfleisch auf der Restaurantkarte angeboten wurde. Das Verbot, Walfleisch in hauseigenen Restaurants anzubieten betrifft alle 440 Hotels der Rezidor Group in 72 Ländern im Nahen Osten, Europa und Afrika.

Wir begrüßen diese dringend notwendige Entscheidung, möchten aber dennoch darauf hinweisen, dass die Verantwortung nicht nur bei den Anbietern sondern auch in der Nachfrage liegt. Solange Touristen in Island und Norwegen weiterhin Walfleisch konsumieren, wird die grausame Praxis des Walfangs bestehen bleiben. WDC ruft deshalb dazu auf, Freunde, Verwandte und Bekannte zu informieren, dass auch der einmalige Konsum von Walfleisch im Urlaub zur Förderung dieser inhumanen Industrie beiträgt.

Quellen: NRK & Spiegel

Laura Zahn

Über Laura Zahn

Unternehmenskooperationen - Laura Zahn ist bei WDC Deutschland verantwortlich für die Kooperationen mit Unternehmen.